Razzia: Polizei löst rechtsextreme Boxveranstaltung "Kampf der Nibelungen" auf

Magdeburg - Die Polizei hat im Magdeburger Stadtteil Rothensee eine rechtsextreme Kampfsportveranstaltung verboten und aufgelöst.

Rund 140 Beamte waren am Samstag auf dem Gelände eines Magdeburger Motorradclubs im Einsatz.
Rund 140 Beamte waren am Samstag auf dem Gelände eines Magdeburger Motorradclubs im Einsatz.  © Thomas Schulz

Rund 90 angereiste Teilnehmer und Besucher aus zehn Bundesländern seien am Samstag den Aufforderungen gefolgt und hätten das Veranstaltungsgelände verlassen, teilte ein Behördensprecher am Nachmittag mit. 

Laut Mitteilung wurde die aufgebaute Boxringanlage auf dem Gelände eines Motorradclubs in der Niegripper Straße als "Kampf der Nibelungen" ausgewiesen. Zudem habe es einen szenetypischen T-Shirt-Verkauf gegeben. 

Die Polizei ließ den Boxring abbauen und stellte ihn sicher.

Bei der Auflösung einer rechtsextremen Boxveranstaltung am Samstag in Magdeburg trugen die Polizisten Sturmhauben und Helme.
Bei der Auflösung einer rechtsextremen Boxveranstaltung am Samstag in Magdeburg trugen die Polizisten Sturmhauben und Helme.  © Thomas Schulz

Rund 140 Beamte waren im Einsatz.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Rechtsextremismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0