Rechts-Rock und Nazi-Gegenstände: Polizei mit heftigem Fund in Sachsen!

Freital - Diese Wohnungsdurchsuchung brachte allerhand Verbotenes ans Tageslicht. Die Liste der beschlagnahmten Gegenstände reicht von verbotenen CDs bis hin zu gefährlichen Waffen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Freital wurde allerhand Nazi-Kram und Waffen gefunden. (Symbolbild)
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Freital wurde allerhand Nazi-Kram und Waffen gefunden. (Symbolbild)  © dpa/Roberto Pfeil

Ganz früh im Morgengrauen machten sich Einsatzkräfte der Dresdner Polizei am gestrigen Dienstag auf den Weg nach Freital-Deuben, um eine Wohnungsdurchsuchung bei einem Verdächtigen durchzuführen.

Wie die Ermittler am heutigen Mittwoch mitteilten, ging zuvor ein entsprechender Beschluss von der Staatsanwaltschaft ein. Es gab also bereits einen Verdacht, was die Beamten erwarten könnte. Doch von dem, was am Ende zu Buche stand, gingen sie wohl nicht aus.

Denn bei dem 41-jährigen Freitaler wurden neben 2000 verbotenen CDs auch Nazi-Devotionalien sichergestellt. Die Polizei geht davon aus, dass der Deutsche die Musik und Gegenstände verkaufen wollte.

Verfassungsschutz: Das ist die größte Demokratie-Bedrohung in Sachsen-Anhalt
Rechtsextremismus Verfassungsschutz: Das ist die größte Demokratie-Bedrohung in Sachsen-Anhalt

Zudem gab es allerlei Waffen in der Wohnung. Gefunden wurden Schlagringe, als Taschenlampen getarnte Elektroschocker, Wurfsterne, ein Nunchaku, Teleskopschlagstöcke und ein Patronengurt. Alles wurde sichergestellt.

Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten ein Laptop, zwei Handys und "weitere Speichermedien".

Von 5 bis 11 Uhr waren sie im Ortsteil Deuben im Einsatz.

Wie die Ermittler mitteilten, wird gegen den 41-jährigen Deutschen unter anderem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und Volksverhetzung ermittelt. Eine Festnahme erfolgte demnach zunächst nicht.

Titelfoto: dpa/Roberto Pfeil

Mehr zum Thema Rechtsextremismus: