Corona-Testpflicht für Reise-Rückkehrer verspätet sich

Berlin - Die generelle Corona-Testpflicht für Einreisen per Flugzeug nach Deutschland soll erst in der Nacht von Montag zu Dienstag in Kraft treten.

Reisende gehen an einem Flughafen zum Corona-Testzentrum.
Reisende gehen an einem Flughafen zum Corona-Testzentrum.  © dpa/Sven Hoppe

Der Starttermin werde noch einmal etwas verschoben, um mehr Zeit für die Vorbereitung zu geben, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) am Freitag in Berlin. Die entsprechende Verordnung habe er unterschrieben. Zunächst war geplant, dass die neuen strengeren Vorgaben in der Nacht zu Sonntag in Kraft treten.

Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder hatten beschlossen, dass der Bund angesichts der weltweiten Pandemie eine generelle Testpflicht vor Abflug als Einreisevoraussetzung bei Flügen nach Deutschland festschreiben soll.

Schon jetzt müssen Einreisende einen negativen Test vor dem Abflug vorweisen, die aus "Hochinzidenzgebieten" mit besonders vielen Infektionen sowie Gebieten mit neuen Virusvarianten kommen.

Wer in Sachsen Urlaub machen will, muss schnell sein: "Fast 100-prozentige Auslastung"
Reisen Wer in Sachsen Urlaub machen will, muss schnell sein: "Fast 100-prozentige Auslastung"

Flugreisende sollen die Kosten der Tests grundsätzlich selbst tragen.

Einreise nach Deutschland nur mit negativem Testergebnis erlaubt

Wer mit dem Auto nach Deutschland einreist, braucht keinen negativen Test.
Wer mit dem Auto nach Deutschland einreist, braucht keinen negativen Test.  © dpa/Matthias Balk

Eine Beförderung durch die Fluggesellschaft ist nur mit negativem Testnachweis gestattet. Andernfalls soll man sich nach den örtlichen Vorschriften auf eigene Verantwortung in Isolierung begeben müssen.

Zum Reizthema geworden war zuletzt, dass Tausende deutsche Urlauber auf die spanische Insel Mallorca flogen, für die Testpflichten wegen gesunkener Infektionszahlen weggefallen waren.

Die neue Regelung gilt nun aber nicht nur für Mallorca, sondern generell. Und nur für Flüge, nicht für Reisen mit anderen Verkehrsmitteln.

Titelfoto: dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema Reisen: