Nach Monaten des Wartens: Disneyland Paris macht wieder auf!

Paris - Corona und ein Ende in Sicht: Auch Frankreich lockert seine Beschränkungen! Pünktlich zum Sommer dürfen sich Reisende freuen. Denn der Freizeitpark Disneyland Paris öffnet ab dem 17. Juni wieder für Besucher.

Das Dornröschen-Schloss im Disneyland Paris darf bald wieder von Besuchern betrachtet werden.
Das Dornröschen-Schloss im Disneyland Paris darf bald wieder von Besuchern betrachtet werden.  © Francois Mori/AP/dpa

Der Park war wegen Corona monatelang geschlossen gewesen.

Es werde eine begrenzte Zahl von Tickets geben, die über ein Online-Reservierungssystem verfügbar seien, teilte der Betreiber am Montag mit.

Es würden Gesundheits- und Abstandsmaßnahmen gelten. Alle Gäste ab sechs Jahren müssten zum Beispiel eine Maske tragen.

EU-Staaten erzielen Einigung: Das sind die neuen Corona-Reisebedingungen
Reisen EU-Staaten erzielen Einigung: Das sind die neuen Corona-Reisebedingungen

Der Park in Marne-la-Vallée bei Paris musste im vergangenen Herbst wegen der Covid-19-Pandemie erneut schließen. Er ist nach eigenen Angaben eine der größten Tourismus-Attraktionen in ganz Europa.

Der Park verzeichnete 2019 dem Tourismusverband der Hauptstadtregion zufolge rund 15 Millionen Besucher.

In Frankreich dürfen ab dem 19. Mai die Außenbereiche der Restaurants sowie Geschäfte und Kultureinrichtungen wieder öffnen. Die Ausgangssperre soll dann ab 21 Uhr gelten statt wie bisher 19 Uhr.

Für Juni sind weitere Öffnungsschritte geplant.

Wie im vergangenen Jahr im Juli gilt aufgrund des Coronavirus auf dem gesamten Gelände eine Maskenpflicht.
Wie im vergangenen Jahr im Juli gilt aufgrund des Coronavirus auf dem gesamten Gelände eine Maskenpflicht.  © Damon Smith/PA Wire/dpa

Achtung: Wer aktuell aus Europa nach Frankreich einreist, braucht einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Zusätzlich muss eine Erklärung ausgefüllt werden, in der Reisende etwa versichern, keine Covid-19-Symptome zu haben. Vorrechte für Geimpfte gibt es nicht.

Titelfoto: Francois Mori/AP/dpa

Mehr zum Thema Reisen: