85 Schiffsreisende plötzlich mit Corona infiziert: Kreuzfahrt-Passagiere aus Leipzig evakuiert

Wien/Leipzig - Abruptes Ende einer Urlaubsreise: Am Mittwoch wurden 85 Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "Amadeus" vor Wien positiv auf das Coronavirus getestet. Am Donnerstag wurden alle 139 Passagiere eines sächsischen Reiseanbieters in Bussen auf die Heimreise zurück nach Leipzig geschickt.

In Wien war Schluss für die Passagiere. Das in Rumänien gestartete Schiff wurde unter Quarantäne gestellt. (Symbolbild)
In Wien war Schluss für die Passagiere. Das in Rumänien gestartete Schiff wurde unter Quarantäne gestellt. (Symbolbild)  © 123rf/bilanol

Die Tests sollen nach Medienberichten am Anlegepunkt im Wiener Stadtteil Nussdorf durchgeführt worden sein. Zuvor hatten Passagiere und offenbar auch Mitglieder der Crew über Symptome geklagt.

Das Ergebnis: 85 der insgesamt 139 Passagiere wurden positiv auf Corona getestet. 22 von ihnen sind Leipziger, die anderen stammen mutmaßlich aus dem Umland.

Wie die Messestadt auf TAG24-Anfrage bestätigte, befanden sich alle Touristen am Donnerstagabend in vier Reisebussen auf dem Weg zurück nach Leipzig: zwei Busse für Positiv-Getestete, ein Bus für Negativ-Getestete und ein Bus speziell für positiv getestete Personen mit negativ getesteten Angehörigen.

Trotz etlicher Corona-Fälle: Sichere Kreuzfahrten laut Verband weiter möglich
Kreuzfahrten Trotz etlicher Corona-Fälle: Sichere Kreuzfahrten laut Verband weiter möglich

Eine Stadtsprecherin: "An Bord gilt FFP2-Maskenpflicht. Auch die Fahrer tragen FFP2-Masken. Sie sind geimpft und wissen über den Infektionsstatus der Passagiere Bescheid."

Reisende nach Rückkehr zu Quarantäne verpflichtet

Die Wiener Polizei überwachte das Einsteigen der Reisenden in die insgesamt vier Busse nach Leipzig. (Symbolbild)
Die Wiener Polizei überwachte das Einsteigen der Reisenden in die insgesamt vier Busse nach Leipzig. (Symbolbild)  © 123RF/taina

Das Schiff war in Rumänien gestartet und sollte bis Passau fahren. Erste Tests wurden offenbar bereits am Startpunkt vorgenommen. Zwei ungeimpfte Passagiere, die unter den ersten positiv getesteten Personen waren, sind in Rumänien in Quarantäne.

Nach aktuellem Stand haben alle positiv getesteten Personen keine oder leichte Krankheitssymptome.

Zurück in Leipzig, werden die Rückkehrer größtenteils von geimpften Angehörigen abgeholt, alle anderen vom Busunternehmen nach Hause gefahren, um sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben, so die Sprecherin weiter. Das Gesundheitsamt habe alle weiteren Maßnahmen veranlasst.

Titelfoto: 123rf/bilanol

Mehr zum Thema Kreuzfahrten: