Corona-Alarm auf Ozeanriese "Odyssey of the Seas": Arbeiter sitzen fest!

Bremerhaven - Auf dem neugebauten Meyer-Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" haben sich zwei Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert!

An Bord des neuen Ozeanriesen "Odyssey of the Seas" hat es zwei Corona-Fälle gegeben. Die Arbeiter sitzen nun erstmal auf dem Schiff fest.
An Bord des neuen Ozeanriesen "Odyssey of the Seas" hat es zwei Corona-Fälle gegeben. Die Arbeiter sitzen nun erstmal auf dem Schiff fest.  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Der Luxusliner liege deswegen vorerst in Bremerhaven fest, sagte ein Werftsprecher am Samstag.

Nach Anordnung des hafenärztlichen Dienstes dürfen demnach mehrere hundert Arbeiter, die noch für die Endausrüstung an Bord sind, das Schiff vorerst nicht verlassen. Zunächst hatten mehrere Medien berichtet.

Laut der Meyer-Werft waren die Fälle am Mittwoch bekannt und am Donnerstag mit PCR-Tests bestätigt worden. Die Infizierten seien separiert worden. Ob sie zwischenzeitlich von Bord gebracht wurden, war laut Sprecher nicht bekannt.

Weitere Fälle gebe es bislang nicht. Die Mannschaft werde täglich getestet, über das weitere Vorgehen werde noch mit den Behörden beraten, hieß es.

Die Pressestelle der Senatorin für Gesundheit war für eine Stellungnahme am Samstag zunächst nicht zu erreichen.

Die "Odyssey of the Seas" war am vergangenen Wochenende über die Ems Richtung Nordsee überführt worden. Die Endausrüstung der "Odyssey of the Seas" soll nun in Bremerhaven stattfinden.

Titelfoto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehr zum Thema Kreuzfahrten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0