Pärchen ist in Neuseeland gestrandet, nun durchqueren sie das Land auf ihre Weise

Neuseeland - Der Ausbruch der Corona-Pandemie sorgte für weltweites Chaos. Flüge wurden gestrichen und Urlauber saßen wochenlang an fremden Orten fest. Ein Paar, welches nicht mehr von Neuseeland nach Hause kam, beschloss daher, das gesamte Land per Kanu, Fahrrad oder zu Fuß zu durchqueren.

Gemeinsam durch Neuseeland: Dem Paar scheint die Zeit zu zweit gut zu tun.
Gemeinsam durch Neuseeland: Dem Paar scheint die Zeit zu zweit gut zu tun.  © Instagram/Bildmontage/radu.paltineanu

Verrückte Situationen erfordern kuriose Ideen. So ähnlich müssen es wohl Radu Paltineanu und seine Partnerin gedacht haben. Auf ihrer GoFundMe-Seite schrieben die beiden, dass sie aufgrund der Pandemie keinen Flug nach Hause erhielten. Sie steckten in Neuseeland fest.

Obwohl die landesweite Abriegelung mittlerweile endete, möchte das Paar weiterhin einen besonderen Plan verfolgen. Denn die zwei sind dabei, zu Fuß, mit einem Kanu oder einem Fahrrad das Land zu durchqueren und dabei einige der unberührten Landschaften zu erkunden.

Mehr als die Hälfte haben sie bereits zurückgelegt. Ihre Eindrücke halten sie per Film oder Foto fest und veröffentlichen diese auf ihren Social-Media-Profilen wie Instagram oder Facebook

Rund 1700 Kilometer liegen hinter und genau soviel noch vor ihnen. Den Großteil davon haben sie zu Fuß und mit dem Kanu absolviert. Auf der Südhälfte des Landes möchten die beiden viel mit dem Fahrrad unterwegs sein.

Doch das zu bewältigen, kostet Geld, weshalb das Paar um Spenden bittet. Die Geldgeber erhalten dann je nach Summe ein Foto oder einen handgeschriebenen Brief direkt aus Neuseeland.

"Unsere Reise soll auf Stewart Island enden, aber wir träumen davon, den ganzen Weg bis in die Antarktis zu schaffen", berichteten sie. Ihren Fans scheint es zu gefallen: Bereits 18.000 Menschen folgen ihnen auf Instagram.

Auf Instagram lassen sie ihre Fans an ihrer Reise teilhaben

Neuseeland begeistert das Paar mit seinen Landschaften

Radu ist ein Profi im Reisen. Er spricht mehrere Sprachen. Mit seiner Freundin zeltet er nun im gesamten Land. An den gigantischen Dünen in Neuseeland verbrachten sie vier Tage, um diese komplett entlangzulaufen. Das Kap "Maria van Diemen" brachte den beiden beeindruckende Bilder ein.

"Es ist so ein tolles Gefühl, jeden Tag an einem anderen Ort aufzuwachen", sind sich die Reisenden sicher. Auch, wenn es nicht immer einfach ist. Besonders der Schlamm in den Wäldern von Neuseeland bereitete ihnen ab und an Probleme. Komplett auf sich allein gestellt sind sie allerdings nicht. Denn trotz der unberührten Natur verfügen sie über ein exzellentes Handynetz.

Titelfoto: Instagram/Bildmontage/radu.paltineanu

Mehr zum Thema Reisen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0