Reisen ohne Kompromisse fürs Klima: Wozu sind wir bereit, um unseren Planeten zu schützen?

Deutschland - Hochwasser, Hurrikane und Waldbrände – immer mehr hört man von den verheerenden Folgen des Klimawandels. Kein Wunder also, dass Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer präsenter in unserem alltäglichen Leben werden!

Flugzeuge sind wahre Benzinfresser. Wie wäre es also, für die nächste Reise umzubuchen?
Flugzeuge sind wahre Benzinfresser. Wie wäre es also, für die nächste Reise umzubuchen?  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mittlerweile steht das Thema "Umwelt retten" bei vielen Menschen auf der Prioritätenliste ganz weit oben, wenn es darum geht, tagtäglich die verschiedensten Entscheidungen zu treffen.

Doch wie ernst wird die Angelegenheit eigentlich genommen, wenn es um eines der absoluten Lieblingshobbys der Menschheit geht – das Reisen?

Omio, Europas führende multimediale Reisebuchplattform, hat eine YouGov-Umfrage durchgeführt, um zu überprüfen, inwiefern Urlauber gewillt sind, Kompromisse einzugehen, um Mutter Erde zu schützen.

Skiurlaub in Österreich in Coronavirus-Zeiten: Das sollten Reisende wissen
Reisen Skiurlaub in Österreich in Coronavirus-Zeiten: Das sollten Reisende wissen

Dafür wurden insgesamt 2093 Menschen in Deutschland befragt und siehe da – das Ergebnis sah gar nicht mal so übel aus!

So gab reichlich jeder dritte Befragte (39 Prozent) an, dass er eine 30 Minuten längere Fahrzeit in Kauf nehmen würde, wenn er damit etwas Gutes für das Klima tun kann.

Knapp jeder Vierte (23 Prozent) könnte sich vorstellen, eine zusätzliche Stunde einzuplanen, und zwölf Prozent würden sich sogar für bis zu 120 Minuten bereiterklären, um somit nachhaltiger unterwegs zu sein.

Wie wäre es mit der Bahn statt dem Flugzeug?

Etwa 45 Prozent gaben an, dass sie den Zug dem Flugzeug bei einer schnelleren Verbindung vorziehen würden.
Etwa 45 Prozent gaben an, dass sie den Zug dem Flugzeug bei einer schnelleren Verbindung vorziehen würden.  © Friso Gentsch/dpa

Generell kann gesagt werden, dass die Befragten durchaus dazu bereit wären, auf den Bodentransport mit der Bahn umzusteigen.

Sollte die Verbindung zudem schneller sein, gab fast jeder zweite Befragte (45 Prozent) an, dass er den Zug dem Flugzeug vorziehen würde. 42 Prozent auch dann, wenn die Verbindung bequemer ist.

Sollte ein Zugticket lediglich günstiger sein als das für das Flugzeug, könnten sich 38 Prozent der Befragten vorstellen umzusteigen.

Vulkan ausgebrochen: Kein Flugverkehr nach La Palma
Reisen Vulkan ausgebrochen: Kein Flugverkehr nach La Palma

Ganz ohne Vorzüge und einzig allein fürs Klima gaben 33 Prozent der Reiselustigen an, dass sie aufs Fliegen verzichten könnten und stattdessen den Zug in Anspruch nehmen würden.

Der Bus ist nicht ganz so beliebt!

Der Bus ist nicht ganz so beliebt wie der Flieger und die Bahn.
Der Bus ist nicht ganz so beliebt wie der Flieger und die Bahn.  © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Während die Bahn also recht beliebt ist, sieht es beim Thema Bus ganz anders aus.

Für eine Fernreise würde sich nur noch jeder Fünfte (22 Prozent) für das günstigere Busticket entscheiden – nur etwa 20 Prozent, wenn die Verbindung bequemer ist als ein Flug.

Wenig überraschend: Vor allem die junge Generation Z ist darauf bedacht, beim Urlauben am meisten aufs Klima zu achten!

Insgesamt gaben neun Prozent aller Befragten an, dass sie ihre Reiseentscheidungen immerzu von der Umwelt abhängig machen würden.

Unter den 18 bis 24-Jährigen waren es dagegen schon 17 Prozent, unter den 25 bis 34-Jährigen ganze 12 Prozent.

Strecken, auf denen Zug und Bus (fast) so schnell sind wie der Flieger

Reisen und dabei etwas Gutes fürs Klima tun? Omio zeigt Euch, wie's ganz einfach geht!
Reisen und dabei etwas Gutes fürs Klima tun? Omio zeigt Euch, wie's ganz einfach geht!  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Es ist kein Geheimnis, dass Flugzeuge wahre Benzinfresser sind und dass das Umsteigen auf Bus und Bahn enorm dabei helfen kann, den persönlichen CO2-Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Was viele allerdings nicht wissen: Der Bodentransport kommt meist genauso schnell voran und ist zudem oftmals noch bequemer.

Denkt doch nur an die langen Schlangen der Sicherheitskontrollen, die Gepäckannahme am Terminal und die Extrakosten für An- und Abreise zum Flughafen.

Wie Omio auf ihrer Internetseite so schön schreibt: "Ein Umstieg auf Bahn oder Bus hat dieselben Annehmlichkeiten wie das Fliegen – ohne den Ärger."

Und um dies zu untermalen, präsentiert das Reiseportal fünfzehn Routen, basierend auf den Top 100 beliebtesten Strecken in und aus Deutschland heraus. Und bei denen benötigt der Bodentransport nur maximal 60 Minuten mehr als der Flieger!

Einsehen könnt Ihr die Liste auf der Website. Ganz vorn dabei: die Bahnstrecke von Frankfurt am Main nach Köln und die Verbindung von Stuttgart nach Paris.

Und wer weiß, vielleicht ist auch Euer nächster Urlaub dabei!

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Reisen: