Warnstreik und Verzögerungen auch am Flughafen Leipzig/Halle

Leipzig-Halle (Saale) - Reisende müssen am Montag mit Verzögerungen am Flughafen Leipzig/Halle rechnen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Sicherheitskräfte in der Fluggastkontrolle zu erneuten Warnstreiks aufgerufen, wie ein Sprecher der Gewerkschaft bestätigte.

Wegen der Streiks kam es am Montagmorgen bereits zu Verzögerungen im Betrieb am Leipziger Flughafen.
Wegen der Streiks kam es am Montagmorgen bereits zu Verzögerungen im Betrieb am Leipziger Flughafen.  © dpa/Waltraud Grubitzsch

Wie der Gewerkschaftssprecher mitteilte, haben seit dem vergangenen Abend bereits 30 Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt.

Auswirkungen zeigen sich in Verzögerungen bei der Personen- und Warenkontrolle. Ein Sprecher des Flughafens sagte, dass bis zu 8 Flüge möglicherweise von dem Streik betroffen sein könnten. Bisher sind laut Abflugtafel zwei Flüge mit wenigen Minuten Verspätung gestartet. Ein verstärkter Einsatz von Beamten der Bundespolizei soll die Ausfälle in der Personenkontrolle ausgleichen.

An mehreren deutschen Flughäfen mussten die Fluggäste am Montag mit Flugausfällen und Verzögerungen rechnen. Die Gewerkschaft ging davon aus, dass sich bundesweit etwa 1350 Beschäftigte an den Warnstreiks beteiligen. Sie sind Teil des Tarifkonflikts zwischen Verdi und dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen.

Die Gewerkschaft verhandelt mit dem Arbeitgeberverband über einen neuen Tarifvertrag für bundesweit rund 25.000 Sicherheitskräfte, drei Verhandlungsrunden waren bisher ohne Ergebnis geblieben. Beide Seiten wollen sich am 16. und 17. März in Berlin zu weiteren Verhandlungen treffen.

Titelfoto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Mehr zum Thema Reisen: