Warum das teurere Hotelzimmer momentan die bessere Wahl ist

Kehl - Will ich das Hotelzimmer wirklich verbindlich reservieren? Oder steht die Reise noch auf der Kippe? Wie man sich gegen Stornokosten absichern kann.

Wer für ein Hotelzimmer mehr auszugeben bereit ist, kann im Zweifel auch mehr sparen.
Wer für ein Hotelzimmer mehr auszugeben bereit ist, kann im Zweifel auch mehr sparen.  © Unsplash/Paul Postema

Etwas mehr zahlen, aber im Ernstfall abgesichert sein: Bei der Buchung von Unterkünften kann das empfehlenswert sein. 

Viele Anbieter hätten ihre Storno-Regeln im Zuge der Corona-Pandemie angepasst, erklärt das Europäische Verbraucherzentrum im baden-württembergischen Kehl. 

Für Individualreisende könne es sich lohnen, für wenige Euro eine Stornierungsoption hinzu zu buchen. Damit können Urlauber oft noch bis einen Tag vor der Anreise ohne Gebühren stornieren.

Viele Internetportale bieten eine solche Option ohnehin schon seit längerer Zeit an. 

Wählt der Nutzer eine Unterkunft, hat er die Wahl: Das Zimmer oder Apartment ohne Storno-Option ist günstiger - dann sollte man sicher sein, auch tatsächlich anzureisen. 

Wer flexibel bleiben will, wählt die etwas teurere Storno-Option - und kann bis kurz vor Reiseantritt ohne zusätzliche Kosten absagen.

Titelfoto: Unsplash/Paul Postema

Mehr zum Thema Reisen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0