Erzbischof Reinhard Marx stellt klar: "Bin nicht amtsmüde!"

München - Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx (67) sieht sich weiter ungebrochen im Dienst der Kirche.

Kardinal Reinhard Marx (67) hat Papst Franziskus (84) seinen Rücktritt angeboten.
Kardinal Reinhard Marx (67) hat Papst Franziskus (84) seinen Rücktritt angeboten.  © Tobias Hase/dpa

"Ich bin nicht amtsmüde! Ich bin nicht demotiviert!", sagte der Kardinal am Sonntag bei einer Altarweihe in Haar bei München: "Nein, nein, Irrtum!"

Marx hatte Papst Franziskus (84) seinen Rücktritt vom Bischofsamt angeboten, um "Mitverantwortung zu tragen für die Katastrophe des sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger der Kirche in den vergangenen Jahrzehnten".

Mit seinem Amtsverzicht wolle er ein persönliches Zeichen setzen für einen neuen Aufbruch der Kirche, hatte er in dem am Freitag veröffentlichten Rücktrittsgesuch geschrieben.

Ex-Papst Benedikts letzter Besuch bei seinem Bruder: Selbst sein Arzt konnte ihn nicht aufhalten
Religion Ex-Papst Benedikts letzter Besuch bei seinem Bruder: Selbst sein Arzt konnte ihn nicht aufhalten

Die weiteren Entscheidungen seien jetzt "die Sache Gottes und des Heiligen Vaters", sagte Marx.

Für ihn bleibe die Kirche der Ort, der Menschen Trost, Mut und Kraft gebe. "Das ist kein Rückzugsraum für müde gewordene Christen."

Trotz aller Skandale, trotz Versagens von Laien und Priestern gebe es die Sehnsucht nach Priestern, die den Menschen das Geheimnis Gottes und den Himmel eröffneten. "Dafür wird dieser Altar geweiht, dafür steht diese Kirche", sagte Marx.

Titelfoto: Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema Religion: