Papst soll handeln: Mehrheit der Katholiken ist für Kardinal Woelkis Entlassung

Berlin/Köln – Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki steht weiterhin unter Druck. Nach einer von der Bild-Zeitung in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage wollen 61 Prozent der rund 22,2 Millionen Katholiken in Deutschland, dass Papst Franziskus (84) den 65-jährigen Geistlichen sofort abberuft.

Die Mehrheit der deutschen Katholiken ist laut einer Umfrage für die Abberufung des umstrittenen Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki (65).
Die Mehrheit der deutschen Katholiken ist laut einer Umfrage für die Abberufung des umstrittenen Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki (65).  © Oliver Berg/dpa

Dessen Bistum befindet sich in einer Krise, seit Woelki vor knapp einem Jahr entschieden hatte, ein Gutachten zum Umgang von Bistumsverantwortlichen mit Fällen von sexuellem Missbrauch wegen rechtlicher Bedenken nicht zu veröffentlichen.

Stattdessen gab er ein neues Gutachten in Auftrag. Dieses Vorgehen löste eine Welle von Kirchenaustritten aus.

Der Zeitung zufolge sprachen sich in der INSA-Umfrage 70 Prozent der Katholiken vor der an diesem Montag beginnenden Vollversammlung der katholischen Bischöfe in Fulda zudem dafür aus, "dass alle 27 deutschen Ortsbischöfe dem Papst ihren Rücktritt anbieten, weil die Kirche insgesamt in der Missbrauchsaffäre versagt habe".

Ditib will Muezzin-Ruf für Kölner Zentral-Moschee beantragen
Religion Ditib will Muezzin-Ruf für Kölner Zentral-Moschee beantragen

51 Prozent der Katholiken haben demzufolge schon an Kirchenaustritt gedacht, davon 19 Prozent wegen des umstrittenen Kölner Kardinals Woelki.

Für die Blitzbefragung des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA wurden laut Bild am 17. September 1002 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Religion: