Virenschleuder Kirche? Mehrere Pfarrer mit Corona infiziert: Gottesdienste finden statt!

Sułów - Das polnische Gesundheitsamt aus Milicz ist mehreren Priestern einer Pfarrei in Sułów auf die Schliche gekommen: Alle sind mit dem Coronavirus infiziert. Das hielt die Geistlichen jedoch nicht davon ab, weiterhin den Gottesdienst abzuhalten.

Viele Gläubige empfingen von den mit dem Coronavirus infizierten Pfarrern die Kommunion. (Symbolbild)
Viele Gläubige empfingen von den mit dem Coronavirus infizierten Pfarrern die Kommunion. (Symbolbild)  © 123rf.com/Paweł Horosiewicz

Die treue Gemeinde kam im frommen Glauben auch weiterhin in der katholischen Kirche zusammen, um dort - ungeachtet der Pandemie, die auch in Polen ungebrochen wütet - die Heilige Messe miteinander zu feiern.

Was die Leute jedoch nicht wussten: Die Pfarrer, die am 12., 13. und 14. März die Gottesdienste hielten, waren alle mit Covid-19 infiziert, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Und als sei das allein nicht schon ein Skandal, haben während der Messe auch noch viele Besucher die heilige Kommunion von den erkrankten Männern empfangen!

Die Gesundheitsinspektoren suchen nun Gläubige, die die Kirche in Sułów an den besagten drei Tagen besuchten. In dieser Zeit fanden dort insgesamt acht Gottesdienste statt.

Sie appellierten an die Gemeinschaft, sich für Coronatests beim Gesundheitsamt zu melden.

Ob die Pfarrer selbst nichts von ihrer Erkrankung wussten oder sie vertuschen wollten, ist nicht bekannt.

Es ist nicht der erste Fall dieser Art in der Region. Bereits im November war ein Priester als Corona-Virenschleuder identifiziert worden - und informierte die Gläubigen nicht darüber, die an mehreren Gottesdiensten teilnahmen.

Titelfoto: 123rf.com/Paweł Horosiewicz

Mehr zum Thema Religion:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0