Hersteller ruft Hanföl wegen psychoaktiv wirkender Substanzen zurück

Kreuzholzhausen - Wegen psychoaktiv wirkender Substanzen hat ein oberbayerischer Hersteller sein Hanföl zurückgerufen.

Die Samen von Hanf und das daraus gepresste Öl. Ein Hersteller aus Oberbayern hat nun sein Produkt zurückgerufen. (Symbolbild)
Die Samen von Hanf und das daraus gepresste Öl. Ein Hersteller aus Oberbayern hat nun sein Produkt zurückgerufen. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Betroffen sei das Produkt Westermair's kaltgepresstes Hanföl, naturrein, 250 ml, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. Juni 2021, teilte der Hersteller am Freitag auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mit.

Wegen einer Kontamination wurden in dem Öl psychoaktiv wirkende Substanzen festgestellt.

Bei akuter Aufnahme in den Körper hätten diese eine sedative Wirkung, hieß es. Sie könnten außerdem zu einer Verminderung der Gedächtnisfunktion und des diastolischen Blutdrucks führen.

Achtung, Rückruf von Rewe-Rahmspinat!
Rückruf Achtung, Rückruf von Rewe-Rahmspinat!

In hohen Dosen können den Angaben zufolge auch paranoide Zustände auftreten.

Kunden, die den Artikel gekauft haben, können diesen auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Rückruf: