Rätselhafte Attacke: Bulle greift Bauer an und überrennt ihn mehrfach

Gießen - In der hessischen Gemeinde Gemünden nordöstlich von Gießen kam es am Donnerstagabend zu einer äußerst dramatischen Situation: Ein ausgewachsener Bulle griff einen Landwirt an und verletzte diesen schwer.

Weshalb der Bulle den Bauern derart massiv attackierte, ist noch völlig unklar (Symbolbild).
Weshalb der Bulle den Bauern derart massiv attackierte, ist noch völlig unklar (Symbolbild).  © 123RF/Albertus Engbers

Die Attacke im Ortsteil Gemünden-Ehringshausen ereignete sich gegen 19.20 Uhr, wie die Polizei in Osthessen mitteilte.

Dabei wurde der 48 Jahre alte Landwirt von dem tobenden Bullen auf einer Wiese "umgestoßen und mehrfach überrannt", wie ein Sprecher erklärte.

Ein Passant wollte demnach dem am Boden liegenden und schwer verletzen Bauern helfen, indem er versuchte, den rasenden Bullen mit einem Auto abzudrängen, jedoch ohne Erfolg. Das aggressive Tier griff den Landwirt immer wieder an.

Auch die Besatzung eines herbeigeeilten Rettungswagens konnte nicht zu dem Schwerverletzten vordringen. Daher riefen die Einsatzkräfte die Polizei und einen ortsansässigen Jäger hinzu.

Der Landwirt wurde unterdessen unaufhörlich von dem Bullen "bedrängt und niedergehalten", schilderte der Polizeisprecher die immer dramatischer werdende Situation.

Schließlich sahen die Einsatzkräfte keine andere Möglichkeit mehr: Der tobende Bulle wurde von dem Jäger und der Polizei erschossen.

Ein Rettungshubschrauber brachte den niedergetrampelten Bauern auf dem schnellsten Weg in eine Klinik.

Warum der Bulle den 48-Jährigen derart massiv attackierte, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Titelfoto: 123RF/Albertus Engbers

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0