Auf frischer Tat ertappt: Kriminelle Katze versucht, Geld aus einer Bar zu stehlen!

Anapa (Russland) - In der russischen Stadt Anapa ist ein Dieb auf vier Pfoten unterwegs.

Beim ersten Streifzug lässt die Katze aus Versehen ihre Beute fallen.
Beim ersten Streifzug lässt die Katze aus Versehen ihre Beute fallen.  © instagram.com/pivbar_cccp/

Die Bewohner der Stadt, die am Schwarzen Meer liegt, müssen derzeit besonders aufmerksam auf ihr Hab und Gut achten. Dort treibt nämlich ein ganz besonderer Verbrecher sein Unwesen - und zwar eine süße rothaarige Straßenkatze!

Ganze zwei Mal hat diese schon zugeschlagen und versucht, eine lokale Kneipe zu beklauen. Fast wäre die Fellnase gar erfolgreich gewesen - hätte die Überwachungskamera nicht alles aufgezeichnet!

In den Videos ist zu sehen, wie die Katze zum Geldkoffer in einem Hinterraum läuft, sich dort ein Geldbündel krallt und dieses im Maul verstaut, während sie danach aus dem Gebäude flüchtet.

Die Besitzerin der Kneipe, Nadezhda Vodolazskaya (37), erklärte gegenüber "DailyStar", dass beim ersten Mal ein Besucher das Treiben des Tieres bemerkt habe. Er habe es geschafft, die Scheine an sich zu reißen, als sie zufällig zu Boden fielen.

Doch der Stubentiger wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und kam ein zweites Mal vorbei, als niemand da war, um die Tat noch zu verhindern.

Katze Masyanya wurde von der Besitzerin der Kneipe adoptiert

Beim zweiten Versuch bedient sich der Vierbeiner dann an alten Rubel-Scheinen.
Beim zweiten Versuch bedient sich der Vierbeiner dann an alten Rubel-Scheinen.  © instagram.com/pivbar_cccp/

Diesmal unterlief ihr allerdings ein Fehler: Bei dem Bündel, das sie entwendete, handelte es sich um alte Rubel-Scheinen aus UdSSR-Zeiten, die lediglich als Deko dienten.

Die Bardame entschied sich dazu, sich auf die Suche nach dem tierischen Dieb zu machen und fand das Kätzchen, das gerade erst ein paar Monate alt war, in einer Kiste am Straßenrand liegen.

Die 37-Jährige beschloss, den Vierbeiner zu adoptieren und "Masyanya", wie sie sie nennt, ein neues Zuhause zu geben: "Ich bin nicht ganz sicher, warum das Kätzchen so ein großer Geld-Fan ist, aber wir werden sie von nun an definitiv im Auge und die Geldkassette verschlossen halten."

Bleibt abzuwarten, wie lange die Fellnase ihre Pfoten bei sich behalten kann und nicht wieder rückfällig wird.

Titelfoto: instagram.com/pivbar_cccp/

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0