Nanu: Was machen über 150 Kälber auf dieser Bundesstraße?!

Iffezheim - Tierischer Einsatz am Mittwochabend auf der B500.

Dutzende Kälber am Mittwochabend auf der B500.
Dutzende Kälber am Mittwochabend auf der B500.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Kurz vor 19 Uhr geriet ein Tiertransporter auf der Bundesstraße in Brand. Warum, ist laut Polizei noch unklar.

"Der Fahrer hatte ein Feuer im Bereich seines Anhängers bemerkt, geistesgegenwärtig das Gespann angehalten und den Anhänger abgekoppelt", schreiben die Beamten.

Die Zugmaschine brachte er in Sicherheit und begann sofort mit der Rettung der Ladung.

So konnten mehr als 150 kleine Kälber gerettet werden.

Mit Unterstützung der Polizei, der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerkes und des Veterinäramtes wurden die etwa zwei Wochen alten Jungtiere auf der B500 nahe der Autobahnanschlussstelle Baden-Baden in Richtung Iffezheim mit Leitern der Feuerwehr eingepfercht.

Aktuell warten die Helfer auf verschiedene Tiertransporter, um die Kälber abzutransportieren. Ob Tiere zu Schaden kamen, wird ermittelt.

Auf der Autobahn ist auf Höhe der Anschlussstelle Baden-Baden eine Geschwindigkeitsreduzierung eingerichtet worden, um den Verkehr durch mögliche freilaufende Kälber möglichst nicht zu gefährden.

Titelfoto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0