Bär leidet viele Jahre im Zoo, bis er gerettet wird: Jetzt sieht er total verändert aus

Sofia (Bulgarien) - Bär "Vesko" hat in seinem Leben schon viel durchmachen müssen.

Bär Vesko sieht nun total erholt und gesund aus.
Bär Vesko sieht nun total erholt und gesund aus.  © Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

2010 wurde das Tier im Varna Zoo in Bulgarien geboren. Der Bär wurde "Opfer unkontrollierter Zucht", wie die Tierschutzorganisation Vier Pfoten auf Facebook schreibt.

Aus diesem Grund war der Zoo damals nicht imstande, Vesko das zu bieten, was er für ein gutes und artgerechtes Leben braucht. Im Alter von nur einem Jahr sollte er in einen anderen Zoo im Ausland umgesiedelt werden. Dafür legte der Bär im Zoo in Sofia einen kleinen Zwischenstopp ein. Aus unbekannten Gründen wurde seine Reise jedoch nicht fortgesetzt.

Kein anderer Tierpark war daran interessiert, Vesko aufzunehmen, weshalb der Zoo Sofia das Tier behalten musste. Aufgrund gesundheitlicher Probleme Veskos wurde der Bär in einer "Quarantänezone" gehalten - völlig einsam und abgeschottet von Artgenossen.

Acht Jahre verbrachte er dort in einer Zelle, bis Vesko von Tierschützern gerettet werden konnte. Nun lebt er im Tanzbärenpark Belitsa (Bulgarien) und das Allerschönste: In den letzten Jahren hat er sogar eine Freundin gefunden. Mit Bärin Rada teilt er sich jetzt das Gehege.

Nun fühlt er sich pudelwohl und sieht, im Gegensatz zu früher, deutlich gesünder und erholter aus.

Was für ein Happy End!

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0