Bärenhunger! Schwarzbär bricht in Pizzataxi ein

Juneau (Alaska) - Am frühen Freitagmorgen wurde ein hungriger Schwarzbär im idyllischen Juneau/Alaska zum Autoknacker! Er überfiel ein Pizzataxi und hinterließ ein absolutes Chaos.

Ein junger Schwarzbär. (Symbolbild)
Ein junger Schwarzbär. (Symbolbild)  © 123RF/pilens

Die regionale Zeitung "Juneau Empire" berichtete über den kuriosen Vorfall und sprach mit dem Besitzer des zerstörten Autos, dem Pizzalieferanten Andrew Fairchild.

Gegen 3 Uhr wurde er durch den Lärm seiner Nachbarn und ein ständiges Gehupe geweckt, erzählte er im Interview.

Als er nachschaute, warum sich seine Nachbarn so aufregten, konnte er vermutlich kaum seinen Augen trauen. Ein hungriger Schwarzbär durchwühlte sein Auto! 

Andrew Fairchild vermutet, dass der Bär durch den Geruch der Pizza angelockt wurde, die er zuvor ausgeliefert hatte. Ein Duftbäumchen, das er an seinem Rückspiegel hängen hatte, konnte das Pizza-Aroma offensichtlich nicht übertünchen: "Ich glaube, es war der köstliche Geruch der Pizza, der den Bären so weit trieb, dass er dem Drang ins Auto zu steigen, nicht widerstehen konnte", so Fairchild. 

Zimperlich ging der Meister Petz dabei nicht vor: "Es ist innen total zerstört. Der Sicherheitsgurt war komplett herausgerissen."

Glücklicherweise überfiel der Bär das Auto, als Andrew schon Feierabend hatte. Sonst hätte der Bär sich vielleicht den Boten geschnappt. Pizza fand er nämlich nicht mehr in dem Lieferwagen. 

Ohne Beute verzog sich der hungrige Schwarzbär schließlich wieder. Von den alarmierten Behörden konnte er nicht mehr ausfindig gemacht werden. 

Zum Glück für den Bären, der ansonsten wahrscheinlich hätte eingeschläfert werden müssen, so Roy Churchwell, Gebietsbiologe des "Alaska Department of Fish and Game" im Interview. 

Auf Pizza hatte der Bär gehofft, bekommen hat er keine. (Symbolbild)
Auf Pizza hatte der Bär gehofft, bekommen hat er keine. (Symbolbild)  © 123RF/Kiattisak Lamchan

Das völlig zerstörte Auto des Pizzalieferanten

"Jeanau Pizza", der Pizzalieferdienst, für den Andrew arbeitet, veröffentlichte anschließend Bilder des "ausgeschlachteten" Autos auf Facebook

Die komplette Innenverkleidung ist herausgerissen worden, der Sitz zerstört und auch der Himmel des Dachs ist nicht mehr da, wo er hingehört. Zum Glück war der Lieferant zu dem Zeitpunkt in Sicherheit.

Bessere Werbung kann es für den Pizzalieferdienst allerdings kaum geben, merkt ein Facebook-User unter dem Posting an: "Smells so good even the after smell brings out the animal in you!" ("Es riecht so gut, das selbst der Nachgeruch das Tier in dir zum Vorschein bringt!"

Und der entstandene Schaden? Darum muss sich der Pizzalieferant glücklicherweise keine Gedanken machen. Seine Autoversicherung greift auch bei Bären-Überfallen. Eine Seltenheit sind Bären-Auto-Knacker in Alaska nämlich nicht.

Titelfoto: 123RF/pilens, 123RF/Kiattisak Lamchan

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0