Bauer spendet geschlachtete Tiere als Futter: Dann entdecken Helfer etwas zwischen den toten Hühnern

Maßweiler - Das war wirklich Rettung in letzter Sekunde!

Dieses kleine Küken fanden Helfer mitten toter Hühner.
Dieses kleine Küken fanden Helfer mitten toter Hühner.  © Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

"Vier Pfoten" berichtet immer wieder von dramatischen Geschichten, in denen Tiere vor dem sicheren Tod gerettet wurden. Eine davon ist die von Hahn Gaara.

Wie die Tierschutzorganisation auf Facebook mitteilt, musste im Juni 2019 ein Bauer seinen Bestand auflösen und daraufhin seine Tiere schlachten.

Einige der toten Tiere wurden dann als Futterspende zu der Organisation "Tierart" gebracht.

Vor Ort war ein Team von Helfern, die dann plötzlich etwas Lebendiges zwischen den ganzen geschlachteten Hühnern entdeckten.

Es handelte sich um ein kleines Küken, was noch völlig unversehrt war!

"Eine Kollegin in TIERART nahm es mit nach Hause, zog es auf und vergesellschaftete es mit anderen Hühnern 🐥 🐥", hieß es in dem Facebook-Beitrag.

Aus dem Mini-Vogel entwickelte sich ein stolzer Hahn, der nun Gaara heißt.

Vier Pfoten teilte die tolle Geschichte auf Facebook

Er lebt seit November 2020 glücklich mit anderen Hühnern in Maßweiler.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Vier Pfoten

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0