Wer tut so etwas? Biber in Falle gefangen, Polizei sucht Zeugen

Mengkofen - Wer tut hilflosen Tieren denn nur so etwas an? Unbekannte haben in Mengkofen eine Lebendfalle aufgestellt und damit in Bayern einen Biber gefangen.

Unbekannte haben in Mengkofen eine Lebendfalle aufgestellt und damit in Bayern einen Biber gefangen.
Unbekannte haben in Mengkofen eine Lebendfalle aufgestellt und damit in Bayern einen Biber gefangen.  © Montage: 123RF/frankfichtmueller, Polizeiinspektion Dingolfing

Eine Spaziergängerin habe das Tier in der Falle an einem Bachlauf im Landkreis Dingolfing-Landau im Freistaat gefunden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Daraufhin hatten angerückte Beamte das sichtlich geschwächte, zwei bis drei Jahre alte Tier befreit. Es wurde in der Folge entsprechend in die Obhut des Biberbeauftragten des Landkreises übergeben.

Welch angstvolle Stunden zu diesem Zeitpunkt hinter dem Biber lagen, ist nur schwer vorstellbar.

Das Tier war am Dienstag entdeckt worden. Die Polizei ermittelt nun mit der Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Der Biber ist in Deutschland streng geschützt. Es ist deshalb entsprechend verboten, das Nagetier zu fangen, zu verletzen oder gar zu töten.

Die ermittelnde Polizeiinspektion Dingolfing bittet im Zusammenhang mit dem illegalen Aufstellen der Falle nun um sachdienliche Zeugenhinweise. Wer in der Zeit zwischen 9. April und 20. April 2021 verdächtige Beobachtungen am Bachlauf des Bründlweges gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Nummer 0873131440 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Montage: 123RF/frankfichtmueller, Polizeiinspektion Dingolfing

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0