Dramatische Rettungsaktion: Kätzchen bleibt in Radkasten von Auto stecken

Von Anke Brod

Leipzig - Glück im Unglück hatten Mensch und Tier in Leipzig. Ein Ehepaar aus dem Stadtteil Reudnitz musste jetzt zu Urlaubsbeginn im Ostseebad Rerik erfahren, dass zu Hause ihre beiden Wohnungskatzen Milka und Dexter ausgebüxt waren. Die pelzigen Ausflügler fanden sich schließlich verängstigt unter einem Auto wieder. Fast wäre auch noch die Feuerwehr angerückt! 

Kätzchen Milka blieb im Radkasten des Autos stecken.
Kätzchen Milka blieb im Radkasten des Autos stecken.  © Bildmontage: Anke Brod, privat

"Es war ein aufregender Morgen und ich bin sehr froh, dass alles gut ausgegangen ist", sagte Katzenmama Sylvia D. (44) gegenüber TAG24. 

Doch der Reihe nach: Sohn Erik (21) blieb zur Urlaubszeit in Reudnitz. Von seinen Eltern Sylvia und Jens (50) war er zum Katzensitter bestimmt worden. An jenem verhängnisvollen Morgen wachte der junge Mann um 8 Uhr auf und erschrak - die beiden fünfjährigen, schwarzweißen Geschwisterkatzen waren weg! 

Offensichtlich waren sie zuvor aus dem einzigen ungesicherten Fenster im Erdgeschoss gesprungen. 

"Welches sonst nie geöffnet wird", schilderte Sylvia und fügte hinzu: "Das hatte mein Sohn völlig verdrängt. 

Die beiden sind dort raus und wahrscheinlich - vor ihrer eigenen Courage erschrocken - unters nächste Auto gerannt."

Katze Milka bleibt in Radkasten stecken: Kater Dexter beschützte tapfer seine Schwester

Keine fünf Meter von jenem Fenster entfernt wurden hier beide Ausreißer dann endlich gefunden. 

Fast schon hatte Erik die Suche mit einer klappernden Leckerlidose in der Hand aufgegeben.

"Darauf reagieren beide sonst eigentlich zuverlässig", so Sylvia. Sie berichtete: "Mein Sohn rief mich nämlich nach einer Stunde erfolgloser Suche in seiner Verzweiflung an. Ich habe ihn noch beruhigt und Tipps gegeben. Er lief dann lockend wieder in Richtung Wohnung. Bei uns vorm Haus hörte er plötzlich ein leises Miauen unter einem Auto." 

Und tatsächlich war es das vermisste Katzenduo!

Allerdings nicht ohne Drama: Katze Milka steckte kläglich im Radkasten fest! Dort hinein war sie wohl panisch vor dem ungewohnten Straßenlärm geflüchtet. 

Tapfer blieb Katerbruder Dexter in der Hoffnung auf Hilfe die ganze Zeit an ihrer Seite. 

Rettung naht: Verschrecktes Katzen-Duo wird aus misslicher Lage befreit

Kater Dexter wich nicht von der Seite seiner eingeklemmten Schwester.
Kater Dexter wich nicht von der Seite seiner eingeklemmten Schwester.  © privat

Sylvia D. erzählte weiter: "Es kam noch eine Freundin dazu. Dexter reagierte sofort auf sie, weil er sie sehr mag, kroch unter dem Auto hervor und stieg in seine Transportkiste."

Das hatte die Familie mit beiden Fellnasen von Baby an trainiert, um so Tierarztbesuche zu erleichtern.

Doch wie kam Milka aus dem Radkasten frei?

Erik tastete vorsichtig nach ihr. Mit Hilfe von zwei Passanten wurde sie schließlich sanft nach vorne geschoben und damit befreit. Vorher hatte er bereits die Rettungsleitstelle angerufen. "Die mussten dann glücklicherweise nicht mehr ausrücken", so Sylvia.

Die pelzigen Ausreißer blieben bei der aufreibenden Aktion körperlich unversehrt und kamen mit einem gewaltigen Schrecken davon.

"Junior wird jetzt wohl aufmerksamer sein", schließt Sylvia den Katzenkrimi ab und freut sich auf echte Erholungstage an der Ostsee.

Titelfoto: Bildmontage: Anke Brod, privat

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0