Drei Huskys in Eis eingebrochen: Feuerwehreinsatz bei Leipzig!

Borna - Seit Anfang der Woche steigen die Temperaturen in Sachsen, der Schnee und das Eis der letzten Woche schmelzen. Drei Vierbeinern aus Borna bei Leipzig wurden diese Witterungsverhältnisse beinahe zum Verhängnis.

Ein Hund konnte sich nicht selbstständig befreien und musste mit einem Boot gerettet werden.
Ein Hund konnte sich nicht selbstständig befreien und musste mit einem Boot gerettet werden.  © Feuerwehr Zedtlitz / Kai Noeske

Wie die Feuerwehr in Zedtlitz am Freitag berichtete, waren die Einsatzkräfte gegen 13.14 Uhr in die Deutzener Straße am Speicherbecken in Borna alarmiert worden. Dort waren drei Huskys in das Eis auf dem Gewässer eingebrochen.

Zwei der Hunde hatten sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits selbstständig aus dem Wasser befreien können, der dritte steckte jedoch einige Meter vom Ufer entfernt im Eis fest.

Mithilfe eines Rettungsboots näherten sich dann Kameraden der Feuerwehr in Borna dem Husky und zerschlugen die Eisschicht, die die Fellnase umgab. Der Hund konnte gerettet und seinem Besitzer übergeben werden.

Diesem wurde geraten, seine drei Tiere bei einem Tierarzt vorzustellen.

Feuerwehr warnt vor noch vorhandenen Eisflächen

Ein großer Aufwand für die Kameraden: Nachdem das Rettungsboot samt Equipment ausgeladen und zu Wasser getragen worden war, musste es nach dem Einsatz wieder verstaut werden. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.

"Bitte geht nicht mehr auf die noch vorhandenen Eisflächen. Durch das Tauwetter ist das Eis nicht mehr tragfähig! Lasst bitte auch keine Tiere mehr auf vorhandenes Eis", raten die Kameraden der Feuerwehr der Bevölkerung.

Titelfoto: Feuerwehr Zedtlitz / Kai Noeske

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0