Dresdner Hundebesitzer aufgepasst: Frau entdeckt Köder mit Nadeln darin

Dresden - Vorsicht vor der Kiesgrube im Dresdner Stadtteil Leuben: Dort wurde offenbar gefährliches Hundefutter ausgelegt.

Hunde sowie ihre Herrchen beziehungsweise Frauchen müssen zurzeit in der Kiesgrube in Leuben besonders vorsichtig sein. (Bildmontage)
Hunde sowie ihre Herrchen beziehungsweise Frauchen müssen zurzeit in der Kiesgrube in Leuben besonders vorsichtig sein. (Bildmontage)  © Jonas Walzberg/dpa und facebook.com/kathi.eichhorn

Wie eine Instagram-Nutzerin in ihrer Story mitteilte, fand sie am gestrigen Dienstag Köder mit einer langen, dünnen Nadel darin. 

Sie konnte ihren eigenen Vierbeiner wohl nur knapp davon abhalten, das potenziell tödliche "Leckerli" zu fressen.

Falls ein Hund solch eine Nadel verschluckt, kann das spitze Metallstück schlimme Schäden in seinem Magen und Darm anrichten. Auf diese Art und Weise sind schon viele Tiere ums Leben gekommen.

Das aktuelle Insta-Bild aus Leuben wurde in der Facebook-Gruppe "GiftköderWatch Dresden und Umgebung" geteilt. Darunter finden sich zahlreiche Kommentare von wütenden Nutzern, die kein Verständnis für solch eine Tierquälerei haben.

Falls Ihr selbst vorhabt, mit Eurem Hund die Kiesgrube zu besuchen, seid also zurzeit ganz besonders wachsam. 

Und wenn Ihr noch mehr Warnhinweise vor solch gefährlichen Fallen sucht, dann schaut am besten direkt in der GiftköderWatch-Gruppe auf Facebook vorbei.

Titelfoto: Jonas Walzberg/dpa und facebook.com/kathi.eichhorn

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0