Zahlreiche Affen fliehen aus Tierpark-Gehege Hat sie jemand freigelassen?

Tokio -  In Japan sind Dutzende Affen aus einem Tierparkgehege ausgebüxt.

Zwei Affen essen Blätter von einem Ast in ihrem Gehege im Zoo (Symbolbild).
Zwei Affen essen Blätter von einem Ast in ihrem Gehege im Zoo (Symbolbild).  © Radovan Stoklasa/TASR/dpa

Wie örtliche Medien am Donnerstag berichteten, waren am Vortag rund 70 Affen der heimischen Primatenart Japanmakak aus einem Zuchtgehege des Takagoyama Natural Zoos in Tokios Nachbarprovinz Chiba entkommen. 

Es werde vermutet, dass jemand ein Loch in den Zaun geschnitten hat, durch das die Primaten ins Freie gelangten, hieß es.

Zusammen mit der Polizei hoffe man jetzt, dass die Tiere zur gewohnten Essenszeit mit Futter angelockt und wieder einfangen werden können, hieß es. 

Bereits im vergangenen Herbst waren Makaken aus dem Zoo geflohen, als das Gehege in einem Taifun beschädigt worden war.

In Freiheit lebende Affen richten in Japan immer wieder Schäden in der Landwirtschaft an. 

Zudem gebe es die Sorge, dass sich die aus dem städtischen Zoo entkommenen Japanmakaken mit anderen frei lebenden Affen einer nicht heimischen Primatenart kreuzen könnten, hieß es.

Titelfoto: Radovan Stoklasa/TASR/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0