Eineinhalb Meter lange Schlange sorgt für Aufregung

Von Monika Hillemacher

Kusel – Eine rund anderthalb Meter lange Schlange vor einem Mehrfamilienhaus in der Kreisstadt Kusel hat am Samstag für Aufsehen gesorgt.

Die Schlange entwich vermutlich aus einem Terrarium (Symbolfoto).
Die Schlange entwich vermutlich aus einem Terrarium (Symbolfoto).  © Polizei Kusel

Anwohner informierten die Polizei wegen des Reptils, diese schickte zunächst Fotos an einen Fachmann.

Er riet vorsorglich zum Abstand halten, da es sich nicht um ein einheimisches Exemplar handelte, wie die Polizei mitteilte.

An Ort und Stelle identifizierte der Experte das Tier dann als ungiftige Nordamerikanische Kettennatter.

Achtung, Huhn! Streunendes Federvieh wird Radfahrer zum Verhängnis
Tiere Achtung, Huhn! Streunendes Federvieh wird Radfahrer zum Verhängnis

Es wird vermutet, dass die Schlange aus einem Terrarium entwich. Das Tier fand vorerst ein neues Domizil bei dem herbeigerufenen Experten.

Hinweise zum Besitzer lagen der Polizei zunächst nicht vor.

Titelfoto: Polizei Kusel

Mehr zum Thema Tiere: