Elchfamilie macht Urlaub im Garten einer Familie

Anchorage - Das Haus der Familie Rydstrom in Alaska wurde Besuchsort von ganz besonderen Gästen. Ein Elch mit seinem jungen Nachwuchs machte es sich im Garten gemütlich.

Wie niedlich! Die Elchmama faulenzt mit ihren beiden Jungen. Eines hatte sichtlich Spaß daran, den Blumentopf umzuwerfen.
Wie niedlich! Die Elchmama faulenzt mit ihren beiden Jungen. Eines hatte sichtlich Spaß daran, den Blumentopf umzuwerfen.  © Facebook/Bildmontage/roland.rydstrom

Roland Rydstrom arbeitet wie viele Menschen weltweit aufgrund des Coronavirus im Homeoffice. Glücklicherweise besitzen er und seine Frau einen wunderschönen Garten, sodass er während seiner Tätigkeit einen fantastischen Blick ins Grüne hat.

Jene besagte Grünanlage schien wohl auch eine komplette Elchfamilie zu inspirieren. Auf Facebook berichtet Roland, dass es sich eine Mama mit ihren zwei Kälbern auf dem Gras bequem machte. Direkt vor Rolands Fenster!

Dieser ließ sich diese einmalige Beobachtungschance nicht entgehen. 

Er dokumentierte den gesamten Trip. Die elch-Mama fütterte ihre Sprösslinge und faulenzte den ganzen Tag herum. 

Einer von den niedlichen Tier-"Nachwüchsen" stieß einen Topf mit einer Ringelblume um. Auf den Bildern von Ronald sieht es so aus, als würde dieser kleine Frechdachs bei seiner Aktion sogar lächeln!

In Alaska ist es nicht selten, Elche zu sehen. Dass sich diese jedoch in so naher Umgebung niederlassen, ist eher ungewöhnlich. Rolands scharf geschossene Bilder mit seinem Mobiltelefon sind daher eine kleine Sensation.

Nutzer weltweit sind ihm für diese Fotos dankbar. "Was für wundervolle Aussichten" oder "Wow, unglaublich!" so die Kommentare unter seinem Facebook-Post. Der Urheber der Schnappschüsse zeigt sich erstaunt, dass diese weltweit die Runde machten. Seine Bilder wurden mittlerweile über 97.000 Mal geteilt.

Obwohl Elche nicht von sich aus aggressiv werden, war es die richtige Entscheidung von Roland, im Haus zu bleiben. Sollten sich Elche provoziert oder ihren Nachwuchs bedroht sehen, können sie schnell angreifen.

Auf die Frage, ob er an jenem Tag überhaupt irgendwelche Arbeitsergebnisse zustande gebracht hätte, antwortete der Hausbesitzer mit Ja. Jedoch sei diese Erkundigung "sehr berechtigt" gewesen.

Titelfoto: Facebook/Bildmontage/roland.rydstrom

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0