Erstmals Affen in einem Zoo mit Corona infiziert

San Diego (USA) - Im Zoo von San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien sind mehrere Gorillas positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Mehrere Gorillas im San Diego Zoo Safari Park wurden positiv auf das Coronavirus getestet, was vermutlich der erste bekannte Fall unter diesen Primaten in den Vereinigten Staaten und möglicherweise der Welt ist.
Mehrere Gorillas im San Diego Zoo Safari Park wurden positiv auf das Coronavirus getestet, was vermutlich der erste bekannte Fall unter diesen Primaten in den Vereinigten Staaten und möglicherweise der Welt ist.  © dpa/AP/San Diego Zoo Global/Ken Bohn

Mittels Stuhlprobentests sei die Infektion bei zwei Tieren, die gehustet hätten, festgestellt worden, teilte der Zoo am Montag mit. Es sei nicht auszuschließen, dass weitere Tiere in der Gruppe infiziert seien, hieß es.

Die Gorillas befinden sich gemeinsam in Quarantäne. Sie würden essen sowie trinken und es gehe ihnen abgesehen von Husten und leichten Beschwerden gut, sagte Zoo-Leiterin Lisa Peterson in einer Mitteilung. "Wir hoffen auf eine vollständige Genesung".

Derzeit wird davon ausgegangen, dass es sich damit um die erste Infizierung von Primaten-Affen mit der neuartigen Lungenkrankheit handelt.

Mann setzt Kopfhörer auf und erschrickt, als es plötzlich am Ohr kitzelt!
Tiere Mann setzt Kopfhörer auf und erschrickt, als es plötzlich am Ohr kitzelt!

Es wird vermutet, dass sich die Tiere trotz Sicherheitsvorkehrungen des Zoos bei einem asymptomatischen Mitarbeiter angesteckt haben.

Die Einrichtung ist seit Anfang Dezember für Besucher geschlossen.

Titelfoto: dpa/AP/San Diego Zoo Global/Ken Bohn

Mehr zum Thema Tiere: