Fahrgäste sind sprachlos, was dieser Mann als Maske benutzt

Salford (England) - Dieser Mann schoss in Sachen Mund-Nasen-Schutz wirklich den Vogel ab! Am Montag stieg er im englischen Salford in den Bus nach Manchester und löste dort Sprachlosigkeit bei den anderen Fahrgästen aus. 

Mund-Nasen-Schutz der tierischen Art...
Mund-Nasen-Schutz der tierischen Art...  © Twitter/Screenshot/@McrFinest

Statt einer gewöhnlichen Maske nutzte der grauhaarige Mann einen lebendigen Python. Die Schlange hatte sich der Gast um Mund und Nase gewickelt, als er den Linienbus betrat. 

Ein 46-jähriger Zeuge erzählte den Manchester Evening News: "... Ich dachte erst, dass das eine wirklich witzige Maske ist. Doch dann sah ich, dass er um seine Hände kroch."

Jemand im Bus machte schnell ein paar Schnappschüsse der kuriosen Szene. Kurz darauf waren die Bilder bereits in den sozialen Medien zu finden. 

Das britische Newsportal Metro ließ es sich daraufhin nicht nehmen, bei medizinischen Experten nachzufragen, ob Pythons sich als Mund-Nasen-Schutz eignen könnten - und setzte der skurrilen Nachricht damit die Krone auf. 

So schrieb Metro, dass die Experten dringend davon abgeraten hatten, Schlangen als Mund-Nasen-Schutz zu verwenden, um sich vor der Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. 

Experte rät von "Schlangenmaske" dringend ab

Doch selbst auf diese "Erkenntnis" setzte das Newsportal noch einen drauf und sprach ernsthaft mit Adam Hart, einem Professor für Wissenschaftskommunikation von der Universität von Gloucestershire.

Dieser sagte: "Es gibt keine Studien zur Wirksamkeit von 'Schlangenmasken', aber ich denke, wir können mit Sicherheit sagen, dass dies kein wirksamer Weg zur Reduzierung ist, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen... Ehrlich gesagt ist es eine lächerliche Gesichtsbedeckung."

Auch ansonsten warnte der Professor vor Schlangen als Gesichtsmaske: "Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre die Schlange ein großer Python, daher ist er nicht giftig, sondern tötet Beute durch Erwürgen."

Außerdem hielt der "Schutz" nicht lange. Auf einem weiteren Bild ist bereits zu sehen, dass der Fahrgast das Reptil nur noch um seinen Hals trug.

Was für ein Quatsch!

Titelfoto: Twitter/Screenshot/@McrFinest

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0