Familie kommt nach Hause und findet tierischen Gast in ihrem Weihnachtsbaum

Adelaide - Die McCormicks staunten nicht schlecht, als sie in ihrem Weihnachtsbaum plötzlich einen ungebetenen Gast erblickten. Ein Koala hielt sich unbeirrt am Baum fest.

Ein niedlicher Koalabär klammerte sich am Weihnachtsbaum der Familie fest.
Ein niedlicher Koalabär klammerte sich am Weihnachtsbaum der Familie fest.  © Screenshot Facebook @1300Koalaz

Die McCormicks hatten ihren Weihnachtsbaum mit wunderschönen Kugeln und prachtvollen Lichtern verziert - an einen Koalabären konnten sie sich jedoch nicht erinnern.

Als die südaustralische Familie am Mittwochabend nach einem Einkaufsbummel nach Hause kam, sahen sie das Tier plötzlich in ihrem Baum.

"Der Hund lief direkt zum Weihnachtsbaum und schnüffelte herum, und Mama fand das etwas komisch", sagte die 16-jährige Taylah.

Taylahs Mutter Amanda sah den Koala sofort: "Ich dachte, es wäre ein Witz. Ich vermutete, eines meiner Kinder hat vielleicht ein Stofftier hineingesteckt, aber nein, es war ein lebendes", erinnert sich die Australierin.

Das Tierchen habe sogar versucht, die Blätter des Baumes zu essen, jedoch damit aufgehört, als es bemerkte, dass es sich um Plastik handelte.

"Es muss ins Haus gekrochen sein, als die Türen geöffnet waren. Es hielt sich wahrscheinlich mindestens drei Stunden in unserem Haus auf", sagte Amanda gegenüber dem Guardian.

Die Familie rief sofort die Tierrettungsstelle "Adelaide and Hills Koala Rescue" an, aber dort wollte man die witzige Geschichte zunächst nicht glauben. Die Tierschützer gingen von einem Scherzanruf aus.

Tierschützer bringen Koala wieder ins Freie, die Familie wird auf ihn aufpassen

Amanda McCormick ließ zum Glück nicht locker und nach etwas Überzeugungsarbeit kamen die Tierretter dann auch an. Eine gesundheitliche Überprüfung des Tieres brachte Entwarnung: Der etwa drei bis vier Jahre alte Koala war in guter Verfassung.

Das Rettungsteam ließ das auf den Namen Daphne getaufte Tier in einem nahe gelegenen buschigen Gebiet frei. Die McCormicks versprachen, hin und wieder nach dem Koalabären Ausschau zu halten.

"Es war eine sehr unvergessliche Erfahrung", sagte Amanda McCormick. "Nach diesem schlechten und turbulenten Jahr war es schön, solch ein Erlebnis zu haben."

Titelfoto: Screenshot Facebook @1300Koalaz

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0