Festmahl für Hunde: Das ist der traurige Hintergrund!

New York - Thanksgiving wird bei den Amerikanern groß gefeiert. Eine Tierschutzorganisation in New York dachte sich kurzerhand etwas Besonderes aus. Sie kredenzten für 80 Streuner ein liebevolles Festtagsessen.

Zu Thanksgiving sollten die herrenlosen Tiere auch ein wenig Feierstimmung haben. Kurzerhand richteten ihre Betreuer ein tierisches Dinner an.
Zu Thanksgiving sollten die herrenlosen Tiere auch ein wenig Feierstimmung haben. Kurzerhand richteten ihre Betreuer ein tierisches Dinner an.  © Instagram/Bildmontage/pittie_party

Jährlich wird der Feiertag Thanksgiving von Millionen Menschen in den USA dazu genutzt, gemeinsam mit der Familie einen leckeren Truthahn zu verspeisen.

Damit auch die herrenlosen Streuner nicht vergessen werden, kam die Tierschutzorganisation "Stevens-Swan Humane Society" auf eine kuriose Idee. Sie hielten ein Thanksgiving-Essen für mehr als 80 Tiere in ihrer Obhut.

Auf Plastikschalen verteilten sie liebevoll das Dinner an die Vierbeiner, welches klassisch aus Truthahn, Kürbis sowie gekochten grünen Bohnen bestand. Über die Aktion berichteten sie auf ihrer Instagram-Seite. Eine Helferin lud zahlreiche Bilder davon auf ihrem Account hoch.

Die Angestellten hatten auf einem gedeckten Tisch die Speisen schön angerichtet. Auf weiteren Schnappschüssen erkennt man, wie die Hunde begeistert vor dem Mahl hin und herliefen und sich das Maul schleckten. Auch die herrenlosen Katzen gingen nicht leer aus, diese begnügten sich allerdings "nur" mit dem Kürbis.

Die Aktion erfuhr im Netz viel Aufmerksamkeit. "Mein Herz schmilzt dahin", schrieb eine Userin.

Auf Instagram berichten die Helfer von dem Dinner für ihre Tiere

Ein Hunde-Schicksal sorgt für besonders viel Interesse

Der Vierbeiner Duke (8) ist bereits seit sechs Jahren im Heim. Dabei wirbt dieses jährlich mit dem Hund mit süßen Bildern (rechts, im Alter von 5).
Der Vierbeiner Duke (8) ist bereits seit sechs Jahren im Heim. Dabei wirbt dieses jährlich mit dem Hund mit süßen Bildern (rechts, im Alter von 5).  © Instagram/Bildmontage/sshs4pets

Für die Tierschutzorganisation kam die Aufmerksamkeit gerade recht. Sie verwies darauf, dass gerade im Großraum New York viele Vierbeiner eine neue Familie suchen.

Ein tierisches Schicksal hatte es den Menschen ganz besonders angetan.

Der Hund Duke befindet sich bereits seit mehr als sechs Jahren in der Einrichtung und ist somit trauriger Rekordhalter. Er ist acht Jahre alt, demzufolge kam er bereits als kleiner Vierbeiner im zarten Alter von zwei in das Heim.

Noch dazu hatte er unter einem bösartigen Tumor gelitten. Obwohl dieser entfernt wurde, ist nicht sicher, ob er wieder zurückkommen wird.

Die Betreuer riefen mit emotionalen Zeilen dazu auf, sich Duke anzunehmen und ihm in seinen verbleibenden Lebensjahren ein liebevolles Zuhause zu schenken. Zahlreiche Menschen teilten diesen Aufruf.

Es bleibt zu hoffen, dass Duke und all die anderen Streuner eines Tages in eine Obhut kommen, die ihnen die Liebe und Zuneigung gibt, die sie verdienen.

Titelfoto: Instagram/Bildmontage/pittie_party

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0