Feuerwehr rettet Pferd aus eiskaltem Tümpel

Struth - Die Feuerwehr hat in der Gemeinde Harth-Pöllnitz im Landkreis Greiz ein auf dünnem Eis eingebrochenes Pferd gerettet.

Die Feuerwehr befreite das Pferd mit einem Hebesatz aus dem Tümpel.
Die Feuerwehr befreite das Pferd mit einem Hebesatz aus dem Tümpel.  © Screenshot/Freiwillige Feuerwehr Niederpöllnitz

Wie die Freiwillige Feuerwehr Niederpöllnitz auf ihrer Facebook-Seite berichtete, wurden die Feuerwehren aus Großebersdorf, Birkhausen, Frießnitz und Münchenbernsdorf am Mittwoch gegen 16.54 Uhr über das im Tümpel steckende Pferd informiert. Die Kameraden eilten daraufhin zum Unglücksort.

Vor Ort bestätigte sich dann die Situation. Um das Tier nun aus dem Wasser zu holen, wurde die Feuerwehr Niederpöllnitz gegen 17.10 Uhr mit einem Hebesatz für die Rettung von Großtieren nachalarmiert.

Auch die Agrargenossenschaft Niederpöllnitz stellte Technik zur Verfügung.

Verletzter Waschbär beißt Polizist, danach wird er getötet
Tiere Verletzter Waschbär beißt Polizist, danach wird er getötet

"Das Pferd konnte erfolgreich aus dem Tümpel gerettet werden und kehrte mit einem Schrecken zurück in den Stall", heißt es von der Feuerwehr.

Laut einem Bericht des MDR, brauchten die Retter etwa 45 Minuten, um das Tier aus dem Tümpel zu ziehen.

Titelfoto: Screenshot/Freiwillige Feuerwehr Niederpöllnitz

Mehr zum Thema Tiere: