Fischer kann nach Bootsausflug nur noch tot aus Fluss geborgen werden

Jakarta - Ein Fischer ist auf der indonesischen Insel Sumatra von einem Krokodil getötet worden. Das Tier habe zuvor das Boot, auf dem der 35-jährige Mann zusammen mit seinem Schwiegervater unterwegs gewesen sei, zum Kentern gebracht. 

Im südostasiatischen Inselstaat Indonesien kommt es immer wieder zu Angriffe durch Krokodile. In Sumatra bezahlte ein 35-Jähriger die Begegnung mit dem Reptil mit dem Leben (Symbolbild).
Im südostasiatischen Inselstaat Indonesien kommt es immer wieder zu Angriffe durch Krokodile. In Sumatra bezahlte ein 35-Jähriger die Begegnung mit dem Reptil mit dem Leben (Symbolbild).  © 123RF / Peter Sobolev

Der Vorfall ereignete sich auf dem von Mangrovenwäldern umgebenen Fluss Bungin in der Region Banyuasin im Süden der Insel, wie der örtliche Polizeichef Bambang Wiyono am Freitag mitteilte. 

Der 70-jährige Schwiegervater entkam unverletzt und holte Hilfe. 

Das Opfer konnte aber später nur noch tot aus dem Fluss geborgen werden.

In dem südostasiatischen Inselstaat kommt es immer wieder zu Angriffen von Krokodilen. 


Eine genaue Statistik gibt es nicht, aber allein in diesem Jahr sollen den Behörden zufolge mindestens fünf Menschen von den mächtigen Reptilien getötet worden sein.

Titelfoto: 123RF / Peter Sobolev

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0