Diese zwei süßen Waschbär-Babys lösen Polizei-Einsatz aus

Frankfurt am Main - Eine Spaziergängerin hörte am Mittwochnachmittag auf dem Leinpfad in Frankfurt-Fechenheim seltsame wimmernde Laute aus einem Gebüsch.

Die Montage zeigt die beiden Waschbär-Geschwister, die in Frankfurt-Fechenheim aufgefunden wurden.
Die Montage zeigt die beiden Waschbär-Geschwister, die in Frankfurt-Fechenheim aufgefunden wurden.  © Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Die Frau war besorgt und sah sich sich um. Da entdeckte in dem Gehölz ein Waschbär-Baby, das zwischen Ästen des Strauchs eingeklemmt war.

Die Spaziergängerin war unsicher, was nun zu tun sei. Also alarmierte sie die Polizei, wie am Donnerstag weiter mitgeteilt wurde.

Der herbeigeeilte Beamte sah sich zunächst um. Neben dem eingeklemmten Waschbären, der laut einem Polizeisprecher "herzerweichende Töne" von sich gab, entdeckte der Polizist noch ein zweites Jungtier in dem Gehölz, offenbar das "Geschwisterchen" des eingeklemmten Waschbären-Babys.

"Die Rettung war schnell organisiert. Ein Bekannter aus Fechenheim war sofort zur Stelle und konnte mit Hilfe einer großen Leiter und geübten Griff die kleinen Waschbären aus ihrer misslichen Lage befreien", schilderte der Sprecher den Ablauf der erfolgreichen Tier-Rettung.

Da die beiden jungen Waschbären unterernährt und anscheinend verwaist waren, wurde sie in eine Auffang-Station im hessischen Gelnhausen gebracht.

Waschbären stammen ursprünglich aus Nordamerika

Waschbären stammen ursprünglich aus Nordamerika. Die Verwandten der Marder wurden jedoch auch in deutschen Wäldern heimisch, teils weil sie ausgesetzt wurden, teils aber auch, weil einzelne Exemplare aus der Gefangenschaft in Pelzfarmen entkamen.

Größere Waschbär-Populationen gibt es in Mitteldeutschland (insbesondere in Nordhessen) sowie in Ostdeutschland.

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0