Feuerwehr rettet verwaistes Bambi

Pucking (Österreich) - Ein vermutlich von ihrer Mutter verstoßenes Rehkitz fanden Anwohner in ihrem Garten.

Feuerwehrleute retteten das Rehkitz aus dem Garten.
Feuerwehrleute retteten das Rehkitz aus dem Garten.  © Screenshot/Facebook/Tierrettung Oberösterreich

Wie die österreichische Tageszeitung "Heute" berichtete, wurden am Montagabend die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pucking alarmiert, weil Anwohner ein Rehkitz in ihrem Garten fanden.

Gegen 21 Uhr soll die Familie draußen laute Schreie gehört haben und sah deshalb nach dem Rechten. Dabei stießen sie auf das kleine Bambi. Dieses gab wohl die Laute von sich.

Da von dem Muttertier jede Spur fehlte, riefen die überraschten Österreicher die Feuerwehr zu Hilfe. Die Kameraden zögerten nicht lange und nahmen den Vierbeiner mit auf die Wache.

Bis zu 130.000 Elefanten bedroht: Massives Ölfeld inmitten der Wildnis sorgt für Entsetzen
Tiere Bis zu 130.000 Elefanten bedroht: Massives Ölfeld inmitten der Wildnis sorgt für Entsetzen

Dort angekommen stellten die Ehrenamtler fest, dass noch die Nabelschnur an dem Kitz hing. Es soll mutmaßlich erst in der Nacht zuvor geboren worden sein.

Eine genauere Untersuchung ergab, dass das Tierchen zudem dehydriert war und die Augen stark verklebt.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr riefen daraufhin die Tierrettung Oberösterreich (TR OÖ) an. Der Verein schickte sofort eine Tierschützerin auf den Weg.

Rehkitz nun im Tierheim Freistadt

In einem kleinen Karton konnte das Bambi sicher transportiert werden.
In einem kleinen Karton konnte das Bambi sicher transportiert werden.  © Screenshot/Facebook/Andreas Pointner

Daniela, eine ehrenamtliche Tierpflegerin der TR OÖ, holte das kleine Kitz sofort von den Feuerwehrleuten ab und versorgte es mit spezieller Aufzuchtmilch. Den Zustand des Tieres beschrieb sie einem Facebook-Posting der Organisation nach als sehr schlecht, weshalb sich weitere Kollegen der Tierrettung auf den Weg machten.

Angestellte des Tierheims Freistadt, das an die lokale Tierrettung angeschlossen ist, nahmen sich dem kleinen Findelkind an und umsorgten es weiter.

Nach der Fahrt von Pucking nach Freistadt (circa 60 Kilometer) noch am selben Abend blieb das Bambi im Tierheim, wo es nun weiter versorgt wird.

Bär geht auf Touristen in Nationalpark los und tötet 16-Jährigen
Tiere Bär geht auf Touristen in Nationalpark los und tötet 16-Jährigen

Die Einrichtung wird das kleine Wildtier in diesem Zustand wohl nicht so schnell verlassen.

Die drei Reh-Retter aus Pucking.
Die drei Reh-Retter aus Pucking.  © Screenshot/Facebook/Andreas Pointner

Eine Angestellte des Tierheims kümmert sich nun weiter um das Rehkitz. Ob es anschließend adoptiert werden kann oder ausgesetzt wird, wurde nicht berichtet.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Tierrettung Oberösterreich

Mehr zum Thema Tiere: