Fuchs schleicht sich in Hotelzimmer und beißt schlafende Hotelgäste

Hermagor (Österreich) - Ein ungewöhnlicher Fall sorgte im kleinen Städtchen Hermagor im österreichischen Kärnten für ordentlich Wirbel. 

Der Fuchs schlich sich über den Balkon einfach ins Hotelzimmer. (Symbolbild)
Der Fuchs schlich sich über den Balkon einfach ins Hotelzimmer. (Symbolbild)  © Giedrius Stakauskas/123RF

Gäste in der erholsamen österreichischen Region Kärnten freuen sich meist besonders auf die Berge, die traumhafte Natur und die lang ersehnte Ruhe. Ein 51-Jähriger und ein 10-jähriger Junge werden ihren Urlaub jedoch aus einem ganz anderen Grund so schnell nicht vergessen.

Wie "Heute" berichtet, ist in der Nacht auf Montag gegen 1.30 Uhr ein angriffslustiger Fuchs in das Zimmer eines Hotels in Kärnten geschlichen und hat einen 51-Jährigen zwei Mal in den Fuß gebissen.

"Der Mann konnte trotz Dunkelheit mit Sicherheit erkennen, dass es sich um das nachtaktive Raubtier handelt", bestätigte die Polizei.

Der Fuchs war über den Balkon ins Schlafzimmer des Urlaubers gelangt. Der Mann wollte das Tier verjagen, doch statt zu verschwinden, flüchtete es über den Balkon in das nächste Hotelzimmer.

Auch dort ließ der Eindringling seiner Beiß-Lust freien Lauf und zwickte einem 10-jährigen in den Fuß und sogar in den Ellbogen.

Der Junge aus der Steiermark schrie vor Schmerz und weckte damit seinen Vater, der nebenan schlief. Dieser schlug den roten Eindringling endgültig in die Flucht.

Beide Hotelgäste wurden von einem Arzt versorgt und vorsorglich gegen Tollwut geimpft. Die Polizei ermittelt. 

Titelfoto: Giedrius Stakauskas/123RF

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0