Gänsefamilie watschelt mitten auf der Straße, Feuerwehr greift zu kreativen Mitteln

Neuss – Eine 16-köpfige Gänsefamilie hat auf dem Willy-Brandt-Ring in Neuss für einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

Die Gänse haben auf dem Willy-Brandt-Ring in Neuss für Gefahr gesorgt.
Die Gänse haben auf dem Willy-Brandt-Ring in Neuss für Gefahr gesorgt.  © Feuerwehr Neuss

Autofahrer hatten die Vögel am Sonntag gegen 9.30 Uhr bemerkt, wie sie mitten auf der Straße watschelten.

Die Feuerwehr rückte an, musste laut einem Sprecher aber feststellen, dass sie der "Gänsemeute" ohne weitere Unterstützung "nicht Herr werden" konnte.

Weitere Rettungskräfte wurden angefordert, die auf ihrer "Gänsejagd" zu kreativen Mitteln griffen. So wurden Feuerwehrleitern als mobiles Gatter zweckentfremdet, sodass alle 16 Gänse "mit vereinten Kräften" in Sicherheit gebracht werden konnten.

Griechenland sucht einen Mörder: Wer hat die berühmte Robbe "Kostis" getötet?
Tiere Griechenland sucht einen Mörder: Wer hat die berühmte Robbe "Kostis" getötet?

Die Feuerwehrleute trieben die Familie aus Mutter, Vater und 14 ausgewachsenen "Küken" durch ein Loch im Gestrüpp neben der Straße in ein nahegelegenes Hafenbecken.

Autofahrer sind auf die Gänsefamilie aufmerksam geworden und haben die Feuerwehr gerufen. (Fotomontage)
Autofahrer sind auf die Gänsefamilie aufmerksam geworden und haben die Feuerwehr gerufen. (Fotomontage)  © Montage: Feuerwehr Neuss
Die Einsatzkräfte haben Feuerwehrleitern als mobile Gatter umfunktioniert, um die Gänsefamilie in Sicherheit zu bringen. (Fotomontage)
Die Einsatzkräfte haben Feuerwehrleitern als mobile Gatter umfunktioniert, um die Gänsefamilie in Sicherheit zu bringen. (Fotomontage)  © Montage: Feuerwehr Neuss

Rund 30 Minuten dauerte der Einsatz, bei dem weder Tiere noch Autofahrer zu Schaden kamen.

Titelfoto: Montage: Feuerwehr Neuss

Mehr zum Thema Tiere: