"Gebäude nicht mehr zu retten": Tierheim Grimma kämpft mit Spenden ums Überleben

Grimma - Tierheime sollen eigentlich ein sicherer Zufluchtsort für Hunde, Katzen und andere tierische Begleiter sein. Doch manchmal befinden sich die Einrichtungen selbst in einer großen Notlage. So auch im Grimmaer Ortsteil Schkortitz (Landkreis Leipzig).

Die Wände des Tierheims weisen tiefe Risse auf.
Die Wände des Tierheims weisen tiefe Risse auf.  © Montage Tierschutzverein Muldental e.V.

Im Putz der Innenwände bildeten sich dort im Laufe der vergangenen Monate immer mehr Risse, die bis aufs Mauerwerk aufbrachen und jede Menge Feuchtigkeit ansammelten.

Ein Gutachten ließ dann endgültig das gesamte Ausmaß der Schäden deutlich werden: Die Risse im Zwingertrakt seien auf eine Absenkung unter dem Tierheim zurückzuführen, vermutlich verursacht durch den ehemaligen Braunkohlestollen unter dem Gebäude.

Der Trakt sei nach Einschätzung von Experten und der Stadtverwaltung nicht mehr zu retten.

Rotze läuft aus der Nase: Zwei Nilpferde im Zoo mit Corona infiziert!
Tiere Rotze läuft aus der Nase: Zwei Nilpferde im Zoo mit Corona infiziert!

Als Lösung für das Problem muss also ein neuer Zwinger-Flügel her, der auf der gegenüberliegenden Seite angebaut werden kann. Eine Baugrund-Untersuchung gab dem Projekt bereits grünes Licht.

Der Haken an der Sache: Die geplanten Gesamtkosten liegen bei etwa 800.000 Euro. Zuschüssen aus den Entwicklungsfonds für den ländlichen Raum konnte bereits über die Hälfte der Summe aufbringen, dennoch werden noch immer um die 250.000 Euro für den Anbau benötigt.

Die Kommune arbeitet momentan engagiert mit dem Tierschutzverein Muldental e.V. zusammen, um das Bauprojekt zu finanzieren. "Dennoch sind wir in diesem Fall auf schnelle finanzielle Unterstützung angewiesen", so Oberbürgermeister Matthias Berger. Deshalb geht es hier zum Spendenkonto und den wichtigsten Infos.

Das Tierheim Schkortitz existiert seit nunmehr fast 15 Jahren.
Das Tierheim Schkortitz existiert seit nunmehr fast 15 Jahren.  © Tierschutzverein Muldental e.V.

Das Tierheim Schkortitz entstand im Jahr 2006 als Umbau des ehemaligen Kindergartens. Seitdem wurden dort dank des Tierschutzverein Muldental e.V. unter anderem eine Krankenstation, das Dach, ein Katzenvermittlungszimmer sowie die Küche ehrenamtlich und in Eigenregie saniert.

Titelfoto: Montage Tierschutzverein Muldental e.V.

Mehr zum Thema Tiere: