Glitschige Kreatur aus dem Meer gefischt: Was bewegt sich hier?

Texas - Tier oder doch ein außerirdisches Wesen? Ein Video, das auf Facebook aufgetaucht ist, zeigt einen schleimigen Klumpen, der sich plötzlich bewegt.

Bei diesem Schleimklumpen handelt es sich um einen Seehasen.
Bei diesem Schleimklumpen handelt es sich um einen Seehasen.  © facebook.com/texasparksandwildlife

Ein von den Parkrangers von "Texas Parks and Wildlife" auf Facebook geteiltes Video zeigt eine unheimliche Kreatur, die sich auf der Handfläche einer Person bewegt. 

Im Verlauf des 14-sekündigen Clips windet sich das Wesen, dessen Körper schleimig und durchsichtig erscheint, unruhig hin und her und wölbt sich in alle Richtungen.

Die Mitarbeiter des Naturschutzgebietes waren sich zunächst auch nicht sicher, worum es sich bei dem glitschigen Klumpen handelt. 

Nach etwas Recherche konnte das Getier als Seehase identifiziert werden - Auch wenn der Name so ganz und gar nichts mit der optischen Erscheinung des Tiers gemeinsam hat.

Diesen verdankt der Schleimklumpen seiner Kopfform, die angeblich der eines Hasen ähneln soll. 

Um die Verwirrung perfekt zu machen, gibt es allerdings auch noch einen Fisch, der den gleichen Namen trägt.

Facebook-User sind begeistert von Seehasen

Der Seehase aus dem Video gehört allerdings zur Gattung der Meeresschnecken und kann bis zu zwei Kilo schwer werden!

Die Bewegungen des Meeresbewohners wird unter dem Video wie folgt erklärt: "Seehasen kriechen, indem sie das vordere Ende des Fußes anheben und ihn nach vorne auf den Boden dehnen und dann den Rest seines Körpers nach oben bewegen - so wie ein Zollwurm!"

Seehasen ernähren sich übrigens vegetarisch. Sie fressen verschiedene Algen-, Tang- und Seegrasarten.

Die Nutzer des sozialen Netzwerkes waren indes ganz begeistert von der glitschigen Kreatur, teilten den Beitrag und schrieben fleißig Kommentare. "Sieht aus wie etwas aus der Serie 'Stranger Things' ", meint ein User. Einer kommentiert: "Wo kann ich dem Fanclub beitreten?"

Ein weiterer Nutzer schreibt: "Das würde mich ein Leben lang erschrecken, wenn ich nur zufällig einen finden würde. Ich hatte keine Ahnung, dass es sie gibt!"

Titelfoto: facebook.com/texasparksandwildlife

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0