Grausam! Hund mit Gewichten beschwert und in See ertränkt

Glasewitz – Schreckliche Tierquälerei bei Glasewitz (Landkreis Rostock)! Nach dem Fund eines toten Hundes in einem See ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Feuerwehr rückte an, um den toten Hund aus dem See zu bergen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr rückte an, um den toten Hund aus dem See zu bergen. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Feuerwehrleute hätten das mit Metallgewichten beschwerte Tier am Sonntag aus dem Libower See geborgen, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Güstrow.

Man gehe inzwischen auch ersten Hinweisen zu einem möglichen Halter des Tieres nach.

Unklar sei aber noch, wie alt der junge Rottweiler war - und wann und ob er im See ertränkt oder tot ins Wasser geworfen wurde.

Polizei staunt nicht schlecht, als sie diese "Spaziergänger" auf Aldi-Parkplatz entdeckt
Tiere Polizei staunt nicht schlecht, als sie diese "Spaziergänger" auf Aldi-Parkplatz entdeckt

Ein Passant habe die Feuerwehr alarmiert, nachdem er am Sonntag das tote Tier im Wasser des Sees gesehen hatte.

Zuvor hatte die "Schweriner Volkszeitung" online über den Fall berichtet.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Tiere: