"Grobi" endlich in Sicherheit: Riesenseeadler ist sehr dünn, aber unversehrt

Remscheid/Örség – Die Suche hat ein Ende: Der Riesenseeadler "Grobi" aus Remscheid befindet sich seit Sonntagmorgen im Zoo von Budapest.

Die Falknerin Carola Schossow hat bestätigt, dass Riesenseeadler "Grobi" im Zoo in Budapest auf seinen Rücktransport nach Remscheid wartet.
Die Falknerin Carola Schossow hat bestätigt, dass Riesenseeadler "Grobi" im Zoo in Budapest auf seinen Rücktransport nach Remscheid wartet.  © Tanja Brandt/Falknerei Bergisch Land/dpa

Das mächtige Tier sei im Nationalpark Örség "eingeholt" und in den Zoo gebracht worden, sagte Falknerin Carola Schossow am Sonntag auf Anfrage.

Sie zeigte sich sehr erleichtert, dass der große Vogel gesichert werden konnte - und es ihm gut geht.

Grobi war am 12. April aus der Falknerei Bergisch Land in Remscheid entflogen und am Samstag in dem rund 1000 Kilometer entfernten ungarischen Nationalpark nahe der österreichischen Grenze gesichtet worden.

Ranger hatten von dort die Falknerei Bergisch Land informiert.

Zunächst habe der ausgehungerte Riesenseeadler ein Huhn zu fressen bekommen, sagte die Falknerin. Später war es gelungen, den Vogel erneut anzulocken und ihn an seinen Lederriemen zu sichern.

Ein Tierarzt im Zoo von Budapest habe den Adler untersucht und gesagt, dass er zwar sehr dünn, aber unversehrt sei.

Carola Schossow und ihr Team wollen nun sobald wie möglich nach Ungarn reisen, um Grobi nach Hause zu holen.

Titelfoto: Tanja Brandt/Falknerei Bergisch Land/dpa

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0