Haariger und giftiger Krabbler stellt Polizei vor Rätsel: Wem gehört diese Vogelspinne?

Wetzlar - Die Herkunft der in Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis) gefundenen Vogelspinne gibt weiter Rätsel auf. 

Die Mexikanische Rotknie-Vogelspinne war am Freitagabend über die Straßen in Wetzlar-Münchholzhausen gekrabbelt.
Die Mexikanische Rotknie-Vogelspinne war am Freitagabend über die Straßen in Wetzlar-Münchholzhausen gekrabbelt.  © Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

"Bislang hat sich noch kein Eigentümer gemeldet", sagte ein Sprecher der Polizei in Dillenburg am Mittwoch. 

Das handtellergroße, haarige Tier war am Freitagabend von einem Anwohner auf der Straße mit einem Karton eingefangen und der Polizei übergeben worden (TAG24 berichtete). 

Schließlich übernahm der Dillenburger Wildtier-Rettungsdienst die Mexikanische Rotknie-Vogelspinne, dort lebt sie nun in einem Terrarium.

"Bei uns haben sich schon etliche Leute gemeldet, die sie haben wollen", sagte Werner Schmäing von der Wildtierhilfe Schelderwald. 

Wenn sich weiterhin kein Eigentümer melde, werde die Spinne einem der Interessenten gegeben. Auflagen müsse der neue Eigentümer nicht erfüllen. 

"So etwas ist ja mittlerweile ein ganz normales Haustier." Die Bisse könnten zwar schmerzhaft sein, seien aber für Menschen nicht gefährlich. 

Titelfoto: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0