Hai beißt 17-Jährigen ins Bein: "Ich sah das ganze Blut im Wasser"

Ormond Beach (Florida, USA) - Hai-Attacken sind zwar immer noch selten, doch Medien berichten immer häufiger über grausame Angriffe. Jordan Hooper (17) hat einen solchen erlebt und überlebt.

Ein Hai biss dem 17-Jährigen ins Bein. (Symbolbild)
Ein Hai biss dem 17-Jährigen ins Bein. (Symbolbild)  © 123RF/Andrea Izzotti

Der 17-Jährige liebt es, in seiner Freizeit zu surfen. Auch das Horrorerlebnis mit einem Hai vor einiger Zeit kann ihn nicht abhalten, seiner Leidenschaft nachzugehen. 

Hooper wurde bei seinem Hobby von einem zwei Meter großen Hai ins Bein gebissen. Der US-Amerikaner erzählte gegenüber Tracking Sharks: "Ich wollte zu meinem Surfbrett schwimmen, als ich plötzlich mit meinem Fuß gegen etwas im Wasser stieß."

Dann ging alles ganz schnell. Das riesige Monster biss zu, seine Zähne bohrten sich in sein Beinfleisch. Der Teenager spürte qualvolle Schmerzen und erkannte den Hai erst später anhand seines starken Rückens mit der spitzen Flosse. 

"Mir gingen Tausend Dinge durch den Kopf. Ich drehte mich um und sah das ganze Blut im Wasser und realisierte, was passiert war. Ich wusste, dass ich zu meinem Board schwimmen musste", erzählte Hooper WIS TV.

Der junge Mann vermutet, der Hai habe sich durch den Tritt provoziert gefühlt und ihn deshalb attackiert.

Durch die Strömung gelang ihm es, mit seinem Surfbrett an Land zu schwimmen. Völlig entkräftet kam er am Strand in Ormond Beach an. 45 Minuten später war der Rettungsdienst da. 

Ärzte konnten Hoopers Bein glücklicherweise retten. Das muss nicht immer der Fall sein. Im ägyptischen Scharm El-Scheich verloren ein Mann und ein Junge bei einer Hai-Attacke Körperteile (TAG24 berichtete).

Obwohl Mediziner dem 17-Jährige rieten, sich vom Meer künftig fernzuhalten solange die Wunde noch zum Heilen braucht, will Hooper dennoch Surfen gehen. 

Titelfoto: 123RF/Andrea Izzotti

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0