Halles Vogel-WG: Auch diese Piepmätze brauchen eure Hilfe

Halle (Saale) - Halles Tierschutz-Verein kümmert sich nicht nur um Katzen, Hunde und andere süße Fellknäuel, auch Vögel werden von ihnen immer wieder umsorgt. Drei von ihnen bilden nun eine besondere WG und die benötigt Eure Hilfe.

Die Vogel-WG des Hallenser Tierschutz-Vereins bilden aktuell Sittich-Dame J'Lo (oben) sowie die Jungtiere Lexi (links) und Paul.
Die Vogel-WG des Hallenser Tierschutz-Vereins bilden aktuell Sittich-Dame J'Lo (oben) sowie die Jungtiere Lexi (links) und Paul.  © Screenshot/facebook.com/tierschutzhalle

Wie der Hallenser Verein auf Facebook mitteilte, handelt es sich bei der Wohngemeinschaft um drei Wellensittiche, die an der sogenannten Feder- und Schnabelkrankheit, kurz PBFD, leiden. Zu dem Trio gehören Sittich-Dame J'Lo sowie die beiden Jungtiere Lexi und Paul.

Vor allem Lexi ist die Erkrankung deutlich anzusehen. Als vollbefiederter Jüngling vom Züchter gekommen besitzt er aktuell nur noch etwas Kopfgefieder, ein Symptom des Virus. J'Lo mangle es derzeit an Flugmuskulatur und Bauchspeck. Darüber hinaus zeige sie beginnende Anzeichen von Gicht in den Füßen. Pauli hingegen sei nicht eingeschränkt.

Die Versorgung der drei sei nicht immer leicht. Vor allem Lexi bereite den Tierschützern sorgen, da er trotz kaum vorhandener Federn trotzdem hoch hinaus möchte, dabei jedoch stets Gefahr läuft, abzustürzen und sich zu verletzen.

"Schlimmer als die Flugunfähigkeit, ist die fehlende Polsterung des Federkleides, die einen Absturz abfedern würde", heißt es in dem Post.

Mit diesem Post macht der Tierschutz auf die WG aufmerksam

Tierschützer suchen Paten

Vor allem Lexi bereitet den Tierschützern aktuell wegen seiner nicht vorhandenen Federn Sorgen.
Vor allem Lexi bereitet den Tierschützern aktuell wegen seiner nicht vorhandenen Federn Sorgen.  © Screenshot/facebook.com/tierschutzhalle

Der Fokus der Pflege-Mama liege deshalb aktuell darauf, das Zimmer zu polstern, in dem die drei wohnen. Hinzu kommt die "Gabe von Vitaminen, gesundem Bio-Gemüse, Wärme und UV-Licht zur Anregung des Federwachstums."

Der Tierschutz sucht aktuell Paten, die den drei Piepmätzen unter die Flügel greifen können. Infos dazu findet Ihr auf der Homepage des Vereins.

"Außerdem sucht der Vogelbereich dringend Pflegestellen, die bereit sind, Notfedern vorübergehend in ihre Obhut zu nehmen", so die Tierschützer.

Das betreffe vor allem gesunde Sittiche und Kleinpapagein, die sie momentan noch nicht im Verein unterbringen können, da sie sich sonst mit dem PBFD-Virus anstecken würden.

Titelfoto: Montage: Screenshots/facebook.com/tierschutzhalle

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0