Hund grausam ermordet und anschließend gebacken

Florida (USA) - Am Freitag wurde Vicasso Lara (24) in Florida verhaftet, weil er einen Hund brutal ermordet und anschließend in einen Ofen geschoben haben soll, um ihn bei höchster Stufe zu backen.

Vicasso Lara (24).
Vicasso Lara (24).  © Lee County Sheriff's Office

Über den grausamen Fall von Tiermisshandlung  berichtete das Lee County Sheriff's Office am Samstag in einer Pressemitteilung.

Demnach wurden die Beamten am Freitagabend gegen 22 Uhr zu einem Sicherheitscheck in der Wohngegend des mutmaßlichen Täters Vicasso Lara (24) gerufen, weil er Bewohner in der Nachbarschaft bedroht haben soll. 

Die Beamten sprachen mit dem 24-Jährigen und einem weiteren Zeugen, so die Polizei. Kurz darauf entdeckten sie mehrere Blutlachen und blutige Fußspuren am Hintereingang des Hauses des mutmaßlichen Hunde-Killers.  

Umgehend wurde ein Durchsuchungsbeschluss für das Haus erlassen, um den Blutspuren auf den Grund zu gehen. Die Beamten machten schließlich einen schrecklichen Fund: die Leiche eines Hundes im glühenden Backofen des 24-Jährigen.

Wie die Ermittlungen später zeigten, hatte der beschuldigte Vicasso Lara den Hund, bevor er diesen in den Ofen schob, mehrfach mit einem Knüppel geschlagen und außerdem mit einem Messer auf ihn eingestochen. Wem der Hund gehörte und warum er so grausam ermordet wurde, ist bislang nicht bekannt.

"Dies ist möglicherweise das brutalste und schrecklichste Beispiel für Tiermissbrauch, das mein Team oder ich je gesehen haben. Wir werden die absolute Höchststrafe für dieses schreckliche Verbrechen verfolgen", äußerte sich Sheriff Carmine Marceno zu dem unfassbaren Verbrechen. 

Vicasso Lara wurde ohne Kaution verhaftet und wegen Folter, körperlicher Verletzung wie auch für den Tod eines Tieres angeklagt. 

Titelfoto: Lee County Sheriff's Office

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0