97 Tage unterwegs! Hund vermisst seine Pflegemutter und reißt aus

Saint Paul - Die Geschichte von Hündin Zelda ist nicht nur herzerwärmend, sondern der Vierbeiner ist auch ein besonders erstaunliches Tier. Weil Zelda große Sehnsucht nach der Frau hatte, die sich zuvor um sie kümmerte, lief der Vierbeiner von seinen neuen Besitzern weg. Ziel: "Pflegemutter" Seneca Krueger.

Große Freude bei Seneca Krueger und Hündin Zelda: Die Hündin ist wieder da.
Große Freude bei Seneca Krueger und Hündin Zelda: Die Hündin ist wieder da.  © Screenshot Facebook/Seneca Krueger

Seneca Krueger lebt in Saint Paul im US-Bundesstaat Minnesota. Dort arbeitet sie als Psychotherapeutin, aber ihre wahre Leidenschaft ist laut "The Dodo", Hunden zu helfen. Deshalb hat sich Krueger darauf spezialisiert, Vierbeinern, denen das Leben übel mitgespielt hat, zu helfen: sie trainiert sie darin, sich an ihr neues Leben anzupassen.

Bis heute hat sie 30 Hunde erzogen, die später an neue Familien vermittelt wurden. Auf diese Weise lernte sie auch Zelda kennen. Doch die süße Fellnase war von Anfang an ein schwieriger Fall. 

Krueger gab auch zu, dass der Hund Anxiolytika nehmen musste. Also Medikamente, die zur Verminderung übermäßiger oder krankhafter Ängste verabreicht werden.

Wochenlange habe sich Zelda den ganzen Tag versteckt. Doch nach einer Weile begann die Hündin, sich zu öffnen. Und dank des Trainings konnten die Angstlöser bald abgesetzt werden. 

Vier Monate später waren bereits weitere Fortschritte erkennbar: Zelda bellte und spielte mit anderen Tieren. Nur vor Menschen, die Seneca Krueger besuchten, hatte sie noch immer Angst. Doch bald hieß es Abschied nehmen...

Mit dem Abschied begann das Drama

Denn Zelda sollte in eine neue Familie kommen, die sich die Hündin als Haustier ausgesucht hatte - und über 50 Kilometer weit weg von "Pflegemutter" Seneca Krueger lebte. Zum ersten Mal in den zwölf Jahren als Tiertrainerin sei ihr die Trennung von einem ihrer Schützlinge so schwergefallen.

Doch zehn Tage Tage nach der Übergabe an die neue Familie erreichte Krueger eine schockierende Nachricht: Zelda war weggelaufen!

Freunde und Freiwillige unterstützten die Tierfreundin bei der Suche nach der entlaufenen Hündin. Krueger machte sich große Sorgen wegen ihres Verschwindens. 

Erschwerend kam hinzu, dass die Wetterbedingungen im April noch immer schlecht waren. Die Temperaturen fielen oft unter den Gefrierpunkt, das Tier war damit schonungslos der Kälte ausgesetzt.

Zwei Monate lang fehlte jede Spur von dem Tier

Zwei Monate war die Hündin wie vom Erdboden verschluckt. Doch dann kamen Informationen, dass das Hündchen gesehen worden war. Denn mit Hilfe von Fotos, die Seneca Krueger in den sozialen Medien teilte, erkannte jemand den Vierbeiner - beziehungsweise tauchte seit Tagen ein Hund, der Zelda ähnlich sah, immer wieder in der Nähe seines Hauses auf.

Es stellte sich heraus, dass die Hündin schon auf halbem Weg zur Krueger-Wohnung war! Es war unglaublich! Woher wusste sie nur den Weg? Doch dann ging die Hundespur wieder verloren.

Was folgte, war ein großes Wunder! Denn 97 Tage, nachdem der Vierbeiner ausgerissen war, kam er endlich bei Seneca Krueger an. Und da beschloss sie, Zelda für immer bei sich aufzunehmen. Krueger: "Es war ein Wunder. Die ganze Zeit, als ich nach Zelda suchte, suchte sie auch nach mir."

Titelfoto: Screenshot Facebook/Seneca Krueger

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0