Angefahrener Hund versteckt sich vor Schmerzen, bis endlich jemand Herz zeigt

Rajasthan (Indien) - Traurige Szenen aus Indien: Mit einer Fleischwunde, die sogar zu groß zum Nähen war, versteckte sich eine junge Hündin in einer winzigen Ecke. Das arme Tier muss unter starken Schmerzen gelitten haben, als man es fand.

Die Wunde der Hündin sah schlimm aus.
Die Wunde der Hündin sah schlimm aus.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Anfang der Woche berichtete die Tierschutzorganisation Animal Aid Unlimited aus dem indischen Rajasthan von dem tragischen Vorfall. 

In einem rund drei Minuten langen YouTube-Video dokumentierte das Team die Rettung des weiblichen Vierbeiners, der von ihnen den Namen Jeelu bekam. 

Die Hündin war nach Meinung der Tierschützer von einem Auto angefahren worden und hatte sich danach mit starken Schmerzen versteckt. Nur mit ein paar Keksen ließ Jeelu sich schließlich aus der Reserve locken und kroch aus ihrer winzigen Ecke heraus. 

Animal Aid Unlimited schrieb: "Sie brauchte mehrere Wochen tägliche Wundversorgung, Spülen, erneutes Verbinden und Ausruhen, um sich zu stabilisieren. Die letzte Phase der Heilung konnte außerhalb des Krankenhauses stattfinden."

Animal Aid Unlimited versorgte die Hündin so lange wie nötig

Jeelu heute: Eine große Narbe erinnert an vergangene Schmerzen.
Jeelu heute: Eine große Narbe erinnert an vergangene Schmerzen.  © YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Die Tierschützer brachten Jeelu nach drei Wochen wieder an den Ort, an dem sie sie gefunden hatten. Dort empfingen ihre Mutter und weitere Hunde die Fellnase freudig. 

Die Rettung der Hündin war damit jedoch noch nicht abgeschlossen. So schrieb Animal Aid Unlimited: "Wir haben jede Woche nach ihr gesehen und beobachtet, wie Jeelu aufblühte..."

Erst als ihre Retter zu 100 Prozent davon überzeugt waren, dass die Fellnase wieder komplett ohne Hilfe weiterleben konnte, überließen sie Jeelu sich selbst. 

Um Animal Aid Unlimited finanzieren zu können, ruft das Team zu Spenden auf. Jeder, der etwas dazugeben möchte, kann dies unter animalaidunlimited.org/donations/monthly-donation/ tun - auch Eurobeträge werden gern genommen. 

Im Falle von Jeelu schrieben die Tierschützer: "Für kleine Tiere mit großen Wunden..."

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Animal Aid Unlimited

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0