Facelifting: Hund wird über ein Kilogramm Haut entfernt

Chippenham - Der sanftmütige Hund Neo wurde operiert, um die überschüssige Haut in seinem Gesicht zu entfernen. Diese hatte ihm Probleme beim Sehen bereitet.

Ein Hund der Rasse Bordeaux Mastiff (Symbolbild). Normalerweise bereiten ihre Gesichts-Falten den Vierbeinern keine allzu großen Probleme.
Ein Hund der Rasse Bordeaux Mastiff (Symbolbild). Normalerweise bereiten ihre Gesichts-Falten den Vierbeinern keine allzu großen Probleme.  © 123RF/brusnik

Der Mastiff besaß so viel überschüssige Haut, dass seine Besitzer ihm diese sogar zurückhalten mussten, damit er fressen konnte.

Nun wurde dem Vierbeiner ein lebensveränderndes Facelifting verpasst. Seine Falten sind endlich weg, berichtete die Webseite Mirror.

Zuvor war die Situation für den geliebten Vierbeiner nahezu unerträglich geworden. Aufgrund seiner schlaffen Haut um seinen Augen konnte er kaum noch etwas erkennen. Seine Besitzer brachten ihn zu einer Tierklinik, wo Experten schließlich erkannten, dass nur ein Facelifting ihm noch helfen konnte.

Sein Herrchen Mark Hutchin sagte: "Ich weiß, es klingt ein bisschen verrückt, wenn man über einen Hund spricht, der ein Facelifting hatte, aber es war eine sehr traumatische Zeit für die Familie."

Besonders Töchterchen Millie war sehr weinerlich, als sie hörte, dass ihr Vierbeiner nun einer Operation unterzogen wurde.

Doch die Ergebnisse waren überwältigend und machen einen enormen Unterschied für Neo.

"Jetzt, wo alles vorbei ist, können wir endlich die lustige Seite des Ganzen sehen, und es hat bereits zu einigen Lachern geführt", berichtete Mark. "Wenn die Leute zu mir sagen: 'Oh, ist er nicht reizend?' sage ich: 'Das liegt daran, dass er sich gerade von einem Facelifting erholt'."

Hund Neo war ein dringender Fall

Es ist kaum zu glauben, aber die Tierärzte entfernten mehr als ein Kilogramm Haut. Ida Gilbert, eine Medizinerin in der tierärztlichen Augenheilkunde, sagte, dass Neo als dringender Fall angesehen wurde.

Er hatte mit einer Sehschwäche zu kämpfen, die seine Augen reizte. Die Reizung veranlasste ihn dazu, sich wiederholt die Augen zu reiben, sodass sie schmerzten. Der Hund wurde ängstlich, wenn jemand sein Gesicht berührte, was die Verwendung von Augentropfen unmöglich machte.

Ida und das Team operierten beide Augen und führten gleichzeitig das Facelifting durch, um die Zeit, die er betäubt werden musste, zu minimieren. Sein Augenlid wurde chirurgisch korrigiert und um 15 mm verkürzt.

Alles ist sehr gut verheilt. Die Familie des Vierbeiners berichtete, dass Neo nun ein viel glücklicheres Leben führe.

Titelfoto: 123RF/brusnik

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0