Kleiner Hunde-Welpe fast in Müllpresse zerquetscht

Florida - Der süße Pitbull-Welpe hatte wohl mehrere Schutzengel: Nur knapp entging die Hündin dem grausamen Tod in einer Müllpresse. Müllmänner fanden das kleine Fellknäuel, als sie den Müll entsorgen wollten.

Diese süße, junge Hündin wäre beinahe lebendig in der Müllpresse zerquetscht worden. Zum Glück rettete sie ein aufmerksamer Müllmann.
Diese süße, junge Hündin wäre beinahe lebendig in der Müllpresse zerquetscht worden. Zum Glück rettete sie ein aufmerksamer Müllmann.  © Screenshot / Twitter / ManateeSheriff

Unglaublich, was Müllmänner im US-amerikanischen Bundesstaat Florida im Abfall gefunden haben: einen süßen kleinen Welpen.

Total verängstigt und am ganzen Leib zitternd entdeckten sie die Hündin zwischen Möbeln und Mülltüten.

Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn sie in der Presse gelandet wäre - ein Überlebenschance hätte das Tier dann wohl kaum gehabt.

Hund kommt nach Kastration vom Tierarzt: So witzig regiert er auf seinen Verlust
Hunde Hund kommt nach Kastration vom Tierarzt: So witzig regiert er auf seinen Verlust

Laut Miami Herald soll einer der Müllmänner gesagt haben, dass er so etwas noch nie in seinen 14 Dienstjahren erlebt habe.

Dass sie den Hund entdeckt haben, ist reiner Zufall und großes Glück für den Hund, denn nur durch eine ungewöhnliche Situation, kam es zum Fund des Vierbeiners.

Normalerweise entleert die Müllabfuhr den Container vom Wagen aus ohne auszusteigen, doch dieses Mal versperrte ein Tor dem Müllwagen den Weg. Einer der Männer musste aussteigen, um es zu öffnen, dabei entdeckte er den Pitbull zwischen dem Müll im Container.

Wer hat die süße Hündin nur da reingesteckt?

Etwa sechs Monate soll das kleine Lebewesen sein. Sie wurde direkt danach von Tierschützern versorgt. Zum Glück scheint die Kleine keinen großen Schaden genommen zu haben.

Dass die Hündin von allein in den Container gelangt ist, scheint unwahrscheinlich. Die Polizei vermutet, dass die Besitzer den Hund absichtlich in den Abfallcontainer gesetzt haben, um ihn loszuwerden. Unfassbar! "Die Monster, die das getan haben, gehören ins Gefängnis", schreibt einer Userin auf Twitter.

Via Twitter versuchen die Beamten in Florida nun die Besitzer des Tieres zu finden, um sie zur Rechenschaft zu ziehen.

Mehr zum Thema Hunde: