Frau geht mit Hund spazieren: Dann macht der Vierbeiner einen überraschenden Fund!

Chesterfield - Hundesitterin Klara Robson war wie fast jeden Tag mit Labrador Charlie draußen im Grünen unterwegs, als ihr Vierbeiner plötzlich einen unglaublichen Fund machte.

Klara Robson (33) konnte es nicht glauben, als sie den Dildo zwischen Charlies Zähnen sah.
Klara Robson (33) konnte es nicht glauben, als sie den Dildo zwischen Charlies Zähnen sah.  © facebook.com/klararobson

Wie fast jeder Vierbeiner ist auch Charlie bei seinen Spaziergängen immer wieder auf der Suche nach besonders großen Stöcken, die er dann stolz präsentieren kann.

Bei einer Morgenrunde kam die Fellnase mit einem besonders großen Exemplar zurück. 

Erst bei genauem Hinsehen erkannte Robson, dass es sich dabei allerdings nicht um ein Holzstück, sondern einen lilafarbenen Dildo handelte.

Wie Sun berichtet, verbrachte die 33-Jährige die nächsten 15 Minuten damit, den Hund durch den Park zu jagen und zu versuchen, das Sextoy aus dessen Mund zu entfernen: "Aus der Ferne sah es nur wie ein Stock aus, und der Besitzer hatte mir gerade eine Nachricht geschickt, um zu sehen, wie es ihm ging, also schickte ich das Bild - und zwei Minuten später wurde mir klar, was es war." 

Dann erzählt sie: "Er [Charlies Besitzer] hat gelacht - Charlie ist so ein verspielter Charakter und hat viel Energie - die Tatsache, dass er es gefunden hat, hat es noch lustiger gemacht, weil es etwas ist, was nur er tun würde."

Hundesitterin kann inzwischen über Vorfall lachen

Charlie dachte aber gar nicht daran, sich sein neues Spielzeug wegnehmen zu lassen und leistete vehement Widerstand: "Er war total begeistert davon - ich glaube, er dachte, jemand hätte sein Hundespielzeug verloren und er hätte es gefunden - er fand es fantastisch und zu meinem Entsetzen kaute er auch noch darauf herum."

Immer wieder entriss er der Hundesitterin den Dildo. Dann schloss sich ein weiterer Hund dem bunten Treiben an, und beide jagten gemeinsam dem phallischen Gegenstand hinterher.

Schließlich gelang es Robson doch noch, Charlie lange genug abzulenken, um den unerwünschten Fund in einem Graben zu verstecken.

Am Ende resümiert sie: "Ich fand es lustig, aber ich denke, ich wäre beschämt gewesen, wenn ich einen anderen Hundebesitzer getroffen hätte."

Titelfoto: facebook.com/klararobson; 123rf/Olga Yastremska

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0